Ein Angebot der NOZ

Fußball-Kiste TV Jahn Delmenhorst freut sich auf den „Mega-Mai“

Von Klaus Erdmann und Frederik Böckmann | 03.05.2016, 16:26 Uhr

Vatertagsrabatte, Junggesellenabschiede und Teambuildung mit Werder Bremen: In der heimischen Fußball-Region ist auch abseits des Fußball-Feldes einiges passiert. Wir haben die Nachrichten im Überblick.

 Vatertagsrabatt bei Jahn. 1. Mai, Vatertag oder Pfingsten – immer, wenn der geneigte Fußballfan der Walter-Löwe-Anlage einen Besuch abstattet, kann er die Herren des TV Jahn beim Kampf um den Verbleib in der Kreisliga beobachten. Nach dem 1:4 gegen den TuS Heidkrug am Sonntag erwarten die Jahner (mit elf Punkten Vorletzter) am Vatertag, 10.30 Uhr, den SV Tungeln (mit 14 Zählern Drittletzter) zu einem Duell zweier Kellerkinder. „Zu diesem Highlight werden die Eintrittspreise auf einen Euro gesenkt und Jugendliche haben freien Eintritt“, kündigt Fußballchef Marco Castiglione an. Er ergänzt: „Und die Jahn-Allstars übernehmen das angemessen spritzige Catering vor der Himmelfahrt-Fahrradtour.“ Übrigens bestreitet der TV Jahn im „Mega-Mai“ (Castiglione) sieben Punktspiele, von denen sechs auf der eigenen Anlage stattfinden.

 Himmelfahrt-Tour der Jahn-Senioren. Die Mitglieder des Fußball-Seniorenkreises des TV Jahn Delmenhorst treffen sich am Donnerstag, 10 Uhr, auf dem Parkplatz der „Jahn-Stuben“ am Brendelweg. Im Anschluss daran steht eine Himmelfahrt-Fahrradtour auf dem Programm. Alle Nicht-Radfahrer treffen sich um 11 Uhr im Gasthaus Wülfers in Ippener.

 Union Meppen strebt dritten Titel in Serie an. Der SV Union Meppen, Nr. 2 der Frauen-Oberliga, hat sich durch das 2:1 gegen den klassenhöheren TSV Limmer für das 43. Pokalfinale auf Landesebene qualifiziert, das am Samstag, 4. Juni, 15 Uhr, in Barsinghausen stattfindet. Nach Endspielsiegen in den Jahren 2015 (2:0 gegen VfL Jesteburg) und 2014 (2:1 gegen SV Ahlerstedt/Ottendorf) strebt die von Andre Schimanski trainierte Mannschaft den dritten Titel in Folge an. Gegner ist der ATSV Scharmbeckstotel, der sich gegen die SG Schamerloh (beide Oberliga) mit 5:2 behauptete.

 Fußballcamp in Ganderkesee. Ein Fußballcamp für fünf- bis 15-jährige Mädchen und Jungen steht vom 30. Juni bis 2. Juli auf der Anlage des TSV Ganderkesee am Immerweg auf dem Plan. Weitere Informationen und Anmeldung: www.11sportevents.de.

 Pokalendspiel winkt. Die B-Juniorinnen der Sportfreunde Wüsting-Altmoorhausen erwarten im Halbfinale des Pokalwettbewerbs auf Bezirksebene am Mittwoch, 18. Mai, 19 Uhr, die SG Friedrichsfehn/Petersfehn. Der zweite Endspielteilnehmer wird in der Partie GSV Ringe/Neugnadenfeld/Uelsen gegen SV Heidekraut Andervenne (17. Mai, 19 Uhr) ermittelt.

 Teambuilding mit Werder Bremen. „Wir werden uns gemeinsam Werders Spiel gegen Stuttgart ansehen“, sagte Selim Karaca in seiner Eigenschaft als Trainer der Bezirksliga-C-Jugend des TuS Heidkrug am Montag. „Das ist eine Teambuilding-Maßnahme“, fügte er hinzu. Nun, beim 6:2 der Grün-Weißen gegen den Konkurrenten im Abstiegskampf dürften die Jungs in Sachen Kampfgeist eine Menge gelernt haben. Die SG Ramsloh, am Samstag ab 13 Uhr Gast der Heidkruger, darf sich auf einiges gefasst machen.

 4 aus 88. Natürlich hatte sich Atlas-Cheftrainer Jürgen Hahn über das 2:4 beim TuS Obenstrohe geärgert. Er verwies jedoch auf beeindruckende Zahlen; „Von 88 Punktspielen unter meiner Leitung haben wir nur vier verloren.“ Das, so Hahn, sei keine schlechte Bilanz.

 Azadzoy verlässt TB Uphusen. Er war drei Jahre lang die prägende Figur im Spiel des TB Uphusen, jetzt spielt Mustafa Azadzoy nicht mehr für den TBU: Der Fußball-Oberligist und der afghanische Nationalspieler haben sich nach internen Differenzen zu sofort getrennt. Der Student will sich dem Vernehmen nach einem höherklassigen Verein im Westen anschließen.

 Und zu guter Letzt. Da staunte Viktor Stetinger nicht schlecht: Die Offensivkraft des Bezirksligisten VfL Stenum wurde unmittelbar vor dem Spiel beim BV Bockhorn (1:2) entführt. Freunde von ihm leiteten so seinen Junggesellenabschied ein. Cheftrainer Thomas Baake war natürlich zuvor unterrichtet worden. Er informierte die Mannschaft während der Busfahrt. Stetinger, der mit dem Pkw anreiste, beteiligte sich an der Vorbereitung auf das Spiel und ahnte nichts. „Bis kurz vor Schluss hat er geglaubt, dass er spielt“, berichtete Baake lachend. Viktor Stetinger heiratet am Samstag, 28. Mai, dem Tag nach dem letzten Spieltag.