Ein Angebot der NOZ

Fußball-Kiste Von prominenten Scouts und gefragten Werder-Profis

Von Klaus Erdmann und Frederik Böckmann | 05.10.2016, 19:02 Uhr

Ein Länderspiel mit vielen schönen Erinnerungen, Pokalwettbewerbe und kuriose Ergebnisse: In der Fußball-Region Oldenburg-Land/Delmenhorst war in den vergangenen Tagen wieder einiges los. Wir haben einige Nachrichten im Überblick.

Gefragt: Louis Poznanski. Der für den SV Werder Bremen spielende Louis Poznanski gehörte zu jenen deutschen U 16-Aktiven, deren Autogramme nach dem Länderspiel im Stadion gegen Österreich (2:0) hoch im Kurs standen. Der Nationalspieler erzählte, dass er in Diensten von Habenhausen, Komet Arsten und Sebaldsbrück gestanden habe, ehe er zu den Werderanern gegangen sei. Der 15-jährige Poznanski zeigt sich zufrieden: „Ich bekomme Einsätze in der U17-Bundesliga und kann mich weiterentwickeln. Das macht Spaß.“ (Weiterlesen: Deutschlands U16 schlägt Österreich 2:0)

TV Falkenburg erreicht Endrunde. Durch ein 2:0 beim SC Dunum (Kreis Wittmund) hat sich der TV Falkenburg für die Endrunde der 20. Krombacher Ü 32-Meisterschaft des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) qualifiziert. Rainer Ottomann und Christian Heinken erzielten die Treffer. Teamchef Nils Poppe sprach von einer „sehr konzentrierten Leistung“. Die Endrunde, an der sich 16 Teams beteiligen, findet am Samstag, 6. Mai, im Barsinghäuser August-Wenzel-Stadion statt. Die Falkenburger mischen zum dritten Mal mit.

Heidkrugs A-Junioren spielen im Pokal. Die A-Junioren des TuS Heidkrug treten am Samstag, 16 Uhr, am Bürgerkampweg gegen den TuS Esens an. Es handelt sich um ein Spiel des Pokalwettbewerbs auf Bezirksebene (Viertelfinale). Ebenfalls noch im Wettbewerb befindet sich die SG Delmenhorst, die am Dienstag, 18. Oktober, 19.30 Uhr, beim JFV Varel gastiert. Die beiden weiteren Begegnungen: SC Melle – SG Emstek/Höltinghausen (Sonntag, 12.45 Uhr) und JSG Neuenhaus/Veldhausen – Osnabrücker SC (Donnerstag, 20. Oktober, 19.30 Uhr).

Dieter Schatzschneider besucht Länderspiel. Der ehemalige Bundesliga-Profi Dieter Schatzschneider, der einst unter anderem für Hannover 96, Hamburger SV und FC Schalke 04 gespielt hat, gehörte – im Auftrag der Hannoveraner – zu den vielen Scouts, die das U 16-Länderspiel Deutschland gegen Österreich (2:0) verfolgten. Vor seinem Besuch im Stadion kehrte der 58-Jährige in die Gaststätte „Jan Harpstedt“ ein. Dort machte Chef-Organisator Jörg Rosenbohm, Sportlicher Leiter des SV Atlas, der Schatzschneider aus früheren Zeiten kennt, einen Schnappschuss. Dieser zeigt den 18-maligen Nationalspieler (U 21 und Olympia-Auswahl) gemeinsam mit Wirtin Christa Kühne. (Weiterlesen: Delmenhorst eine prächtige Bühne für das DFB-Team)

Gemeinschaftsarbeit der Atlas-Fans. Im Delmenhorster Stadion nehmen sie bei Heimspielen des SV Atlas unterschiedliche Blöcke ein, beim U16-Länderspiel zwischen Deutschland und Österreich am Tag der Deutschen Einheit machten die SVA-Fans von „Blau Gelb Reloaded“ (BGR) und dem „Block H“ bei einer imponierenden Choreografie vor dem Spiel gemeinsame Sache. Insgesamt acht Fans beider SVA-Fan-Gruppen bastelten an vier Terminen insgesamt zehn Stunden lang an einem Deutschland-Banner mit der Aufschrift: „Unsere Jungs siegen an der Delme und nicht am Osterdeich.“ Der Banner wurde vor dem Anpfiff entrollt und beeindruckte auch die DFB-Delegation. ( Weiterlesen: Von Scouts aus England und einer Choreo der Atlas-Fans)

Arbeitseinsatz für BGR. Apropos Länderspiel: 15 Mitglieder von BGR waren außerdem von 11 bis 18.30 Uhr bei den Aufbau- und Aufräumarbeiten vor, während und nach dem U16-Länderspiel für den SV Atlas im Einsatz. „Es ist toll, wie unsere Fans uns immer unterstützen“, sagte Atlas-Vorstand Bastian Fuhrken. (Weiterlesen: Atlas-Nachwuchs begleitet Nationalspieler ins Stadion)

Fußball-Senioren treffen sich. Die Mitglieder des Fußball-Seniorenkreises des TV Jahn Delmenhorst treffen sich Donnerstag wieder in der Geschäftsstelle. Die Sitzung beginnt um 19.30 Uhr.

Und zu guter Letzt. Aus der Reihe „Ergebnisse, die nähere Be(tr)achtung verdienen“: In der 1. Kreisklasse Ü 40 trennten sich TSV Ganderkesee Ü 50 und TuS Heidkrug II nach 2:2, 2:4 und 4:4 mit 5:5. Ganderkesees Andreas Dietrich traf viermal. In der 3. Kreisklasse endete das Treffen des DTB IV mit GW Kleinenkneten ebenfalls mit 5:5. Nach einer Stunde führten die Gastgeber mit 5:1 und bis zur 85. Minute hieß es 5:3. Bei der Partie SF Wüsting III gegen TSV Ganderkesee V (4. Kreisklasse) fielen nur neun Tore (4:5). Aber die Reihenfolge hatte es in sich. Stationen eines denkwürdigen Spiels: 0:1, 1:2 und 4:2 (83. Minute). Das 4:5 erzielte Erik Lux in der dritten Minute der Nachspielzeit.