Ein Angebot der NOZ

Fußball-Kiste Von Siegen, Niederlagen und missglückten Debüts

Von Klaus Erdmann und Frederik Böckmann | 12.10.2016, 14:47 Uhr

In der heimischen Fußball-Szene ist in der vergangene Woche wieder einiges passiert. Wir haben einige Nachrichten im Überblick.

Neuer Job für Janßen. Beim FC Hude wurde er vor vier Wochen nach einem Spieler-Votum entlassen, jetzt hat Steffen Janßen einen neuen Trainer-Posten: Er hat die U23 des VfL Oldenburg als Nachfolger von Lutz Hoffmann übernommen. Janßen hatte in der Vergangenheit bereits in der Jugend viele Jahre erfolgreich beim VfL gearbeitet. Sein Debüt als Coach beim Tabellenletzten ging allerdings gründlich daneben: Er verlor gegen den STV Wilhelmshaven 0:5.

Doppeleinsatz für Lohmann. Am Samstag stand er für den SV Atlas beim 3:0 bei Hansa Friesoythe zum ersten Mal in dieser Saison in einem Punktspiel im Tor, am Sonntag folgte für David Lohmann gleich der nächste Einsatz: Er stand auch für den SVA III in der 2. Kreisklasse 90 Minuten im Tor. Mit der Elf um die Routiniers Tammo Renken, Eduard Scharf und Fabian Borrmann verlor Lohmann aber das Delmenhorster Derby beim DBV mit 1:2.

Vereinsinternes Pokalspiel. Die Landesliga-Spielerinnen des TV Jahn II haben durch das 2:0 bei der SG Spelle-Vernhaus/Varenrode das Viertelfinale des Pokalwettbewerbs auf Bezirksebene erreicht (wir berichteten). Bereits vor diesem Durchgang steht fest, dass die SG Timmel/Moormerland im Halbfinale vertreten ist. Der Grund: Die Teams I und II der SG bestreiten am Samstag, 29. Oktober, 16 Uhr, ein vereinsinternes Duell. Da hatte die SG Losglück. Jahn II tritt einen Tag später, 13 Uhr, beim TSV Abbehausen an. Die beiden weiteren Halbfinalisten werden in den Partien Post SV Oldenburg gegen Osnabrücker SC (30. Oktober. 10.30 Uhr) und SV Granzland-Laarwald gegen Sieger aus VfL Oythe – SG Elisabethfehn/Harkebrügge (Freitag, 20 Uhr) ermittelt.

Emden fällt zurück. So schnell geht’s. Vor drei Wochen freuten sie sich bei Kickers Emden über das 4:2 gegen Atlas und den Sprung an die Tabellenspitze. Durch das 3:4 gegen Hansa Friesoythe, bei dem die Delmenhorster bekanntlich mit 3:0 gewannen, und das 1:3 beim TV Dinklage fielen die Emder auf den fünften Rang zurück. Allerdings liegen sie nur zwei Punkte hinter dem Tabellenzweiten SV Atlas. Trainer Rudi Zedi, berichtet die „Ostfriesen-Zeitung“, habe nach der Niederlage in Dinklage die Leistung des Stenumer Unparteiischen Per-Ole Wendlandt („Geschenke des Schiedsrichters“) kritisiert. Die Oldenburgische Volkszeitung sprach indes von einer „sehr guten“ Leistung des Stenumers.

Torhungrige Frauen. Die in der Regionalliga führenden Jahn-Frauen haben beim VfL Jesteburg mit 9:3 gewonnen. Nicht schlecht. Getoppt wurde dieses Ergebnis allerdings noch durch das 11:0 mit dem der Tabellenzweite Werder Bremen II den ESV Fortuna Celle, immerhin Nr. 3 der dritthöchsten deutschen Spielklasse, abfertigte. Schon mal vormerken: Am Sonntag, 30. Oktober, 13 Uhr, erwartet der TV Jahn im Stadion Werder Bremens Zweite.

Trikots für Hudes D-Junioren. Die 1. D-Jugendlichen des FC Hude freuen sich über Trikots, die das Oldenburger Unternehmen Cewe gesponsert hat.

Platz 13 für Schmidt. Das war enttäuschend. Die U18-Auswahl des NFV hat bei einem Sichtungsturnier in Duisburg nur den 13. Platz belegt. Zum NFV-Kader gehörte auch Tom Schmidt (VfL Wildeshausen). „Für unsere Ansprüche war das einfach zu wenig. Spielerisch zählen wir sicherlich zu den Top-Teams, aber wer die Tore nicht macht, der wird am Ende bestraft“, meinte Trainer Kiriakos Aslanidis nach den Spielen gegen Thüringen (0:0), DFB-U19-Auswahl (1:3), Südbaden (0:0) und Bremen (4:1).

Förderverein will sich auflösen. Es ist eine Mitgliederversammlung mit nur einem Tagesordnungspunkt, die aber durchaus Zündstoff birgt: Der Fußball-Förderverein des TSV Ganderkesee trifft sich am Montag (24. Oktober) zu seiner Versammlung im Restaurant Mongolei in Hoyerswege. Dabei geht es um die Auflösung des 125 Mitglieder starken Vereins und ihrer 18 Unternehmen, die Fußballer in den vergangenen Jahren finanziell unterstützt haben. Grund für die Auflösung sind dem Vernehmen nach interne Querelen innerhalb der Fußball-Abteilung. Vor allem zwischen dem Fördervereins-Vorsitzenden Uwe Schwager und dem neuen Abteilungsleiter Hans-Dieter Peckelsen solle die Chemie nicht stimmen.

Jacobs trifft für BV Cloppenburg. Aufatmen beim BV Cloppenburg: Der taumelnde Fußball-Oberligist hat per 5:0 bei Aufsteiger HSC Hannover den ersten Sieg eingefahren. Das 2:0 köpfte der Wildeshauser Janek Jacobs.

Und zu guter Letzt. Bei den höchsten Unentschieden, die am Wochenende bei niedersächsischen Herrenspielen registriert wurden, hat es ein Treffen das im Kreis Oldenburg-Land/Delmenhorst stattfand, immerhin auf Platz sechs gebracht. In der 4. Kreisklasse trennten sich FC Hockensberg und SF Wüsting III mit 4:4. An der Spitze liegt das Spiel TuS Müden-Dieckhorst gegen VfL Vorhop (Kreisliga Gifhorn), das mit einem 6:6 endete. In der 74. Minute führten der TuS noch mit 6:1 (Quelle: fussball.de ).