Ein Angebot der NOZ

Fußball-Kreisliga Ab- und Zugänge: Transferaktivitäten der Landkreisclubs

Von Manfred Nolte | 16.07.2015, 00:41 Uhr

Mit dem Aufstieg werden sie vermutlich nichts zu haben, mit dem Abstieg aller Wahrscheinlichkeit nach auch nichts. Die Fußball-Kreisligisten SV Achteernmeer, TV Dötlingen, Ahlhorner SV und Harpstedter TB gelten in der kommenden Spielzeit 2015/2016 als Kandidaten für Mittelfeldplätze. Das dk liefert über einen Überblick über die Transferaktivitäten der vier Klubs.

 SV Achternmeer 

Die Kreisliga-Fußballer des SV Achternmeer gehen ohne zwei Leistungsträger in die kommende Saison. Robin Johanning wechselt zu GVO Oldenburg und Robin Hofmann zu BW Bümmerstede. Christian Koschewitz spielt zukünftig für den VfR Wardenburg II. Mit Tim von Seggern, Dennis Müller und Sebastian Vogelsang rücken drei Akteure aus der eigenen Zweiten, die sich in der vergangenen Spielzeit den Titel in der 4. Kreisklasse erkämpfte, in den Kader. Externe Neuzugänge sind Jan Hinrichs (FC Ohmstede) sowie Mateusz Kucharski, der bislang in Polen spielte. Neuer Trainer ist Holger Oltmanns, der die Nachfolge des zu BW Ramsloh gewechselten Kai Pankow antritt. Ebenfalls neu ist Co-Trainer Max Heinen. Achternmeer testet am Freitag (19.30 Uhr) beim VfL Edewecht, am Dienstag (19.30) Uhr gegen den TuS Eversten und am 28. Juli (19.30 Uhr) gegen Ramsloh.

 Harpstedter TB 

Die Kreisliga-Fußballer des Harpstedter TB wollen mit Verstärkungen aus der Nachbarschaft ihren starken vierten Platz aus dem Vorjahr wiederholen. Vom SC Colnrade kommt Torhüter Ole Gabowski. Außerdem haben Linus Jasper und Marten Kischkat (beide TSV Ippener) sowie Marcel Otto (GW Kleinenkneten) bei den Turnerbündlern angeheuert. Mit Bastian Stuckenschmidt hat sich ein Leistungsträger zum Landesliga-Aufsteiger VfL Wildeshausen verabschiedet und Christopher Hermanns hängt die Fußballschuhe an den Nagel. Trainer Marcus Metschulat bekommt Unterstützung durch den neuen Co-Trainer Andre Weiland.

 Ahlhorner SV 

Aus der Bezirksliga stiegen sie als Tabellenletzter sang- und klanglos ab. Dennoch hat es bei den Fußballern des Ahlhorner SV in diesem Sommer keine großen personellen Veränderungen gegeben. Einziger externer Neuzugang im Team von Chef-Trainer Jörg Peuker, der zu Beginn des Jahres den Posten von Klaus Ebel übernommen hatte, ist Marten Stapel vom neuen Klassengefährten TSV Großenkneten. Aus den eigenen A-Junioren sind Fadi Hezo und Felix Siemer zum Kader gestoßen und aus der eigenen Zweiten kommt Ailko Meyer. Nicht mehr dabei sind Christoph Cebulla (VfB Oldenburg II), Silvio Schröder (eigene Dritte) sowie Sascha Harmuth, der in die Rolle des Co-Trainers schlüpft. Peuker und Harmuth werden von anderen Mannschaft hoch gehandelt, streben aber nur einen einstelligen Platz an.

 TV Dötlingen 

Roman Seibel? Wechselte zu Tur Abdin. Sebastian Brockmann? Heuerte beim Landesliga-Aufsteiger VfL Wildeshausen an. Maximillian Welz? Verlässt den Verein mit unbekanntem Ziel. Drei Leistungsträger haben sich vom Fußball-Kreisligisten TV Dötlingen verabschiedet. Trainer Georg Zimmermann setzt weiter auf Eigengewächse. Aus den eigenen A-Junioren rücken Tim Meiners, Felix Brand sowie Maxi Struve in den Kader und aus der Zweiten des TVD kommt Gillian Barnickel. Einziger Neuzugang ist Harm Aike Hollmann (VfL Wildeshausen).