Ein Angebot der NOZ

Fussball-Kreisliga Delmenhoster TB feiert ersten Saisonsieg

Von Andreas Bahlmann | 20.10.2018, 12:05 Uhr

Aufatmen beim Delmenhorster TB: Die Kreisliga-Fußballer haben am 14. Spieltag der Saison 2018/2019 ihren ersten Sieg gefeiert. Sie setzten sich beim TV Munderloh mit 5:2 durch. Der TuS Heidkrug verteidigte derweil die Tabellenführung.

TuS Heidkrug - TuS Hasbergen 4:2. Die Heidkruger verteidigten mit dem Sieg in einer Partie, die beide Mannschaften mit großem Engagement bestritten hatten, die Tabellenführung. TuS-Trainer Selim Karaca hätte sich aber gewünscht, dass er ihn weniger Nerven kostet. „Bis zum 4:0 war alles megaentspannt, es lief perfekt für uns. Dann haben wir uns mit der gelb-roten Karte selbst aus dem Spiel gebracht und den Gegner stark gemacht.“

Die Gastgeber nutzten zunächst nahezu jede Torchance. Luca Reinhold erzielte in der 20. Minute mit einem Drehschuss aus 20 Metern das 1:0. Die Heidkruger drückten dem Spiel dann ihren Stempel auf. Nach Unaufmerksamkeiten in der Hasberger Abwehr waren Marvin Lohfeld (42.) und Irfan-Zeki Gök (45.) zur Stelle. Kurz nach dem Seitenwechsel traf Marcel Winkler zum 4:0 (49.).

Nach einem Handspiel musste der bereits gelbverwarnte Jonas Yildiz in der 65. Minute mit Gelb-Rot vom Platz. Die Hasberger witterten ihre Chance. Mit großem Einsatz drängten sie das Heimteam in die Defensive, konnten die Partie aber nicht mehr drehen. Cedric Rutz erzielte die Tore der Gäste (73., 90.).

In der 87. Minute sah der Hasberger Kevin Lersch ebenfalls Gelb-Rot für eine Notbremse. „Solche Spiele gehören einfach zum Lernprozess dazu. Man darf nicht vergessen, dass wir ein Aufsteiger sind“, erklärte Tim Müller, Trainer des TuS Hasbergen: „Heidkrug war hocheffektiv und hat keine Hundertprozentige liegengelassen.“

TV Munderloh - Delmenhorster TB 2:5. Der erste Dreier der Saison war das Ergebnis einer geschlossenen Teamleistung. DTB-Trainer André Tiedemann erklärte, er habe seinen Spielern „die ganze Woche, jeden Tag immer und immer wieder nichts anderes eingeimpft, als dass es nur zusammen funktionieren kann.“

Munderloh startete recht gut in die Partie, machte aber nichts aus den Chancen. Ganz anders der DTB. Martin Hruzik erzielte fast aus dem Nichts das 1:0 (33.). Die Führung baute die Gäste auf. Zinar Alkas nutzte die nächste DTB-Möglichkeit (38.). Auch der Munderloher Anschluss durch Lennart Siebrecht (47., Elfmeter) brachte die Delmenhorster nicht aus dem Konzept. Tobias Habben traf zum 3:1 (52.). Daniel Glander beseitigte mit seinem Doppelpack (59., 80.) alle Zweifel. Mirco Klaeners 18-Meter-Schuss zum 2:5 (85.) war zwar das schönste Tor der Partie, änderte aber nichts mehr an der verdienten TVM-Niederlage. DTB-Spieler Heinrich Kenner sah in der dritten Minute der Nachspielzeit die rote Karte (Foul). „Bei uns ist in den letzten Wochen leider ein Riesenwurm drin. Die Mannschaft braucht einfach nur diesen kleinen Klick, dann läuft es auch wieder. Aber der kommt momentan nicht“, sagte TVM-Trainer Ralf Eilenberger.

TSV Großenkneten - SV Atlas Delmenhorst II 2:1. Atlas-Trainer Daniel von Seggern ärgerte sich über die Niederlage. „Den besseren oder schöneren Fußball haben eindeutig wir gespielt, nur ist nicht viel dabei herausgekommen. Großenkneten war einfach sehr effektiv“, sagte er. Der TSV verteidigte diszipliniert und geschickt und nutzte seine Chancen. Mattis Asche erzielte das 1:0 (23.). Finn Meyer erhöhte auf 2:0 (63.). Acht Minuten später traf Dominik Entelmann für die Delmenhorster, die anschließend einige gute Möglichkeiten vergaben. Atlas-Spieler Dariusch Azadzoy sah nach einer Notbremse die rote Karte (88.). TSV-Trainer Kai Pankow war sehr stolz auf die Leistung seiner Mannschaft. „Die Jungs haben sehr gut und sehr beherzt gegen den Ball gekämpft und sich sehr willensstark gezeigt“, lobte er.