Ein Angebot der NOZ

Fussball-Kreisliga Harpstedter TB und Ahlhorner SV trennen sich 1:1

Von Lars Pingel | 24.08.2016, 00:41 Uhr

Der Harpstedter TB und der Ahlhorner SV haben sich in einer vorgezogenenen Partie des vierten Spieltags der Fußball-Kreisliga mit einem 1:1 (1:1) getrennt. Nick Nolte traf für den gastgebenden HTB, Swen Arkenbout für den ASV.

Mit einem Remis ist am Dienstagabend die Kreisliga-Partie zweier Mannschaften, die zuletzt enttäuscht den Platz verlassen hatten, zu Ende gegangen. Die Fußballer des Harpstedter TB und des Ahlhorner SV trennten sich mit einem 1:1 (1:1). „Wir haben alles ruhig analysiert. Ich war mir nach den Trainingseinheiten relativ sicher, dass das Spiel aus den Köpfen raus war“, sagte Jörg Peuker, Trainer des gastgebenden HTB, der vor einer Woche mit 0:8 bei Hicretspor Delmenhorst verloren hatte. Das hätte seine Mannschaft gegen den ASV bestätigt: „Wir haben ein gutes Spiel gemacht.“ Und auch ASV-Coach Bernd Meyer, dessen Spieler mit einer 3:4-Heimniederlage gegen den SV Baris im Rucksack in die vorgezogene Partie des vierten Spieltags gegangen waren, zeigte sich letztlich zufrieden. „Das war nach Samstag eine gute Reaktion“, sagte er.

Ahlhorn legt vor

Das Unentschieden war nach einem Spiel, in dem der HTB vor der Pause das Geschehen bestimmte und der ASV nach dem Seitenwechsel überlegen war, das angemessene Resultat. Swen Arkenbout brachte Ahlhorn nach einem Steilpass früh in Führung (14.). Nick Nolte glich drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff mit einem Schuss von der Strafraumgrenze aus.

„Wir hätten zur Pause führen müssen“, fand Peuker. Seine Mannschaft hatte in den ersten 45 Minuten größere Spielanteile und ein Chancenplus. Aber: „Wir sind nicht zu vielen ganz zwingenden Möglichkeiten gekommen“, erklärte der HTB-Trainer. Er sei insgesamt mit dem Auftritt seines Teams und vor allem „mit unserer spielerischen Leistung sehr zufrieden“.

HTB-Torwart Mädler reagiert stark

Der ASV musste seinen Torjäger Torjäger Stefan Rupprecht (5 Saisontore) schon in der 36. Minute angeschlagen auswechseln (36.). Auch ohne ihn war das Team im zweiten Spielabschnitt überlegen. Es hatte auch die besseren Chancen. „Wir haben zwei Punkte verschenkt“, trauerte Meyer einem Pfostentreffer (48.) und dem von HTB-Torwart Christoph Mädler glänzend – mit den Fingerspitzen – abgewehrten Schuss von Stefan Westermann (61.) nach.