Ein Angebot der NOZ

Fußball-Kreisliga Harpstedter TB verjüngt sich radikal

Von Andreas Bahlmann | 02.08.2017, 20:38 Uhr

Gleich elf letztjährige A-Jugendspieler hat Fußball-Kreisligist Harpstedter TB im Kader – zur Freude von Trainer Jörg Peuker.

Fußball-Kreisligist Harpstedter TB setzt in der neuen Saison auf einen auffällig jungen Kader. Mit Matthes Barenbrügge, Moritz Bätcher, Matthias Ellermann, Niklas-Marvin Fortmann, Leandro-Joel Geyer, Merlin Janowsky, Hannes Neuhaus und Jannik Sürstedt zog der Verein gleich acht Spieler aus der eigenen A-Jugend hoch. Aus der U19 des VfL Wildeshausen kamen noch Pascal Dier, Oliver Kiefer und Henrik Reineberg hinzu, die Coach Jörg Peuker bis 2014 trainierte. Das Durchschnittsalter beim HTB beträgt laut Peuker „20,78 Jahre“– damit gehört Mike Trojan, der aus der Reserve dazustößt, mit seinen 24 Jahren schon fast zum „alten Eisen“.

Youngster im Pokal schon torhungrig

Das Risiko, auf eine so junge und unerfahrene Mannschaft zu setzen, ist Peuker natürlich bewusst, aber: „Wir haben hier einen wirklich außergewöhnlich guten A-Jugend-Jahrgang, da mussten wir einfach einen besonderen Weg einschlagen.“ Im ersten Pflichtspiel hat es sich schon einmal ausgezahlt. Beim 8:1 im Kreispokal-Erstrundenderby beim SC Dünsen erzielten die Neuzugänge zusammen sechs Treffer.

Etliche Routiniers haben das Team verlassen, darunter mit Nick Nolte (zum SV Atlas II) und Christian Goritz (in die eigene Zweite) zwei der vier besten Torschützen der Vorsaison. Dass der HTB stattdessen auf den Nachwuchs setzt, ist für Peuker alternativlos: „Man muss sich um die Jungs kümmern. Nicht mit Geld, sondern mit Wertschätzung, und da ist Harpstedt wirklich auf gutem Weg.“ Der 43-Jährige traut dem Team einen Platz im oberen Mittelfeld zu: „Aber es kann nur gehen, wenn alle mitziehen, sich an Zusagen halten und gemeinsam auf die Karte Harpstedt setzen.“