Ein Angebot der NOZ

Fußball-Kreisliga Jörg Beckmann hört als Coach beim Ahlhorner SV auf

Von Andreas Bahlmann, Andreas Bahlmann | 11.06.2018, 12:56 Uhr

Jörg Beckmann steigt als Trainer beim Fußball-Kreisligisten Ahlhorner SV aus. „Irgendwie hat es einfach nicht gepasst. Da muss man dann auch mal als Trainer die Reißleine ziehen, um den Weg für einen Neuanfang frei zu machen“, erklärte Beckmann. Auch Co-Trainer Ronald Feist macht nicht weiter.

Der ASV war als Vorletzter sportlich aus der Kreisliga, verhinderte durch den freiwilligen Rückzug des TSV Ippener in die 2. Kreisklasse aber selbst den Gang in die 1. Kreisklasse, in der Ahlhorn zuletzt vor 33 Jahren gespielt hatte. Beckmann betonte, dass er den ASV „nicht im Unfrieden“ verlasse. „Denn Ahlhorn ist ein toller Verein.“

Beckmann weiß noch nicht, ob er in der nächsten Saison Trainer sein werde. „Ich habe einige Angebote vorliegen, aber im Moment überwiegt die Enttäuschung über die schlechte Saison“, erklärte der 51-Jährige, der auch schon beim VfR Wardenburg, TSV Großenkneten und in der Nachwuchs-Abteilung des VfB Oldenburg tätig war.

Beim Ahlhorner SV stehen übrigens auch die Spieler-Abgänge von Niklas Janzen (SV Tungeln) und Jonas Bruhn (unbekannt) fest.