Ein Angebot der NOZ

Fußball-Kreisliga Munderloh schlägt TV Jahn durch späten Elfer

Von Manfred Nolte | 26.05.2016, 00:35 Uhr

Kreisliga-Spitzenreiter TV Munderloh mogelt sich gegen Abstiegskandidat TV Jahn durch. Der VfR Wardenburg hält durch ein 3:2 gegen den TV Dötlingen Schritt.

Die Kreisliga-Fußballer des TV Munderloh haben mit einem mühevollen 1:0 gegen Kellerkind TV Jahn ihre Tabellenführung behauptet. Bekommt der FC Hude die Punkte aus der abgebrochenen Partie beim SV Baris, wären die Klosterort-Kicker punktgleich mit Munderloh. Im Titelrennen ist weiterhin der VfR Wardenburg, der nach einem 3:2 beim TV Dötlingen nur einen Zähler weniger auf dem Konto hat als der Spitzenreiter.

 Munderloh - Jahn 1:0 (0:0). In Munderloh hatten sich die Fans bereits mit einer Nullnummer abgefunden, doch dann gab es Sekunden vor dem Abpfiff nach einer Attacke an Tibor Braun einen Elfmeter, den Andy Brinkmann sicher verwandelte. „Klares Foul“, befand Munderlohs Co-Trainer Heiko Schwarting. Jahns Spielertrainer Timur Cakmak merkte an, dass nicht jeder Schiedsrichter auf den Punkt gezeigt hätte. „Man kann ihn aber geben“, fügte er hinzu. Thomas Keilbach vergab im Gegenzug die Chance zum Ausgleich. Munderloh hatte die Partie dominiert, doch die Jahner verteidigten aufopferungsvoll und hatten in einigen Situationen auch das Glück des Tüchtigen.

 Dötlingen - Wardenburg 2:3 (1:2). Der Titelanwärter legte einen Blitzstart hin und führte nach acht Minuten durch Treffer von Dennis Beckmann und Kilian Schrinner mit 2:0. Felix Brand verkürzte zum Pausenstand und unmittelbar nach Wiederbeginn gelang Johannes Ullerich der Ausgleich. Das Siegtor erzielte Leon Meiners. „Ich bin stolz auf meine Mannschaft. Ich hatte nur zwölf Akteure aus meinem Kader dabei. Wir haben uns nach Kräften gewehrt“, sagte Dötlingens Trainer Hendrik Sandkuhl. Sein Gegenüber Jörg Beckmann freute sich über die Punkte, war ansonsten aber nicht sonderlich zufrieden. „Wir haben es unnötig spannend gemacht. Nach der schnellen Führung hätten wir konsequent weiter Druck machen müssen. Wir haben aber immerhin unsere Titelchancen gewahrt“, bilanziert er.