Ein Angebot der NOZ

Fußball-Kreisliga RW Hürriyet Delmenhorst macht es unnötig spannend

Von Andreas Bahlmann | 23.04.2019, 09:24 Uhr

Mit Einsatzwillen und Glück hat RW Hürriyet einen wichtigen Sieg in der Fußball-Kreisliga eingefahren. Dabei spielte auch der Pfosten eine bedeutende Rolle für die Delmenhorster.

Fußball-Kreisligist RW Hürriyet hat im Abstiegskampf durch das 4:3 (2:1) gegen den FC Huntlosen wichtigen Boden gutgemacht. Dabei sorgte der Tabellenzwölfte gegen den einen Rang günstiger postierten Gast unnötig für Spannung, denn Hürriyet ließ einige gute Chancen ungenutzt verstreichen.

RWH oftmals zu unkonzentriert

Die Delmenhorster setzten den Gegner von Anfang an unter Druck. Allerdings vergab RWH leichtfertig und unkonzentriert einige Hochkaräter und leistete sich immer wieder kurze Schwächeperioden. „Wir müssen konsequenter mit unseren Torchancen umgehen und lernen, über die gesamte Spielzeit clever zu spielen,“ sagte Trainer Murat Turan.

Ahmet Kale schoss das 1:0 (17.). Huntlosens Dennis Beckmann nutzte nach einem Eckstoß eine Nachlässigkeit zum Ausgleich (28.). Hürriyet zeigte sich unbeeindruckt und griff weiter an. In der 44. Minute erzielte Cenan Coskun mit einem Freistoß aus 20 Metern das 2:1. Latte oder Pfosten verhinderten eine höhere Führung.

Hürriyet im Glück

In der Anfangsviertelstunde der zweiten Halbzeit setzte Hürriyet seinen Sturmlauf fort, vergab aber viele Möglichkeiten. Coskun scheiterte mit einer 25-Meter-Bogenlampe am Innenpfosten. Huntlosen wurde durch zunehmende defensive Nachlässigkeiten regelrecht ins Spiel gebeten. Lyroy Schallock stocherte den Ball zum 2:2 über die Linie (74.). Hürriyet hätte sich über weitere Gegentore nicht beklagen dürfen. Als Hakan Kahramans sehenswerter 40-Meter-Freistoß an den Innenpfosten klatschte (80.) und damit Hürriyets sechsten Aluminiumtreffer markierte, wachte RWH auf. Kale traf zum 3:2 (84.) und Berat Uyar erhöhte auf 4:2 (88.). Beckmann erzielte im direkten Gegenzug das 4:3 (89.). Hürriyet brachte den Sieg mit Einsatzwillen und Glück über die Zeit.