Ein Angebot der NOZ

Fußball-Kreisliga SV Achternmeer rutscht tiefer in die Krise

Von Andreas Bahlmann | 13.04.2017, 17:15 Uhr

Der SV Achternmeer kassiert gegen den TuS Heidkrug die nächste Pleite und muss sich in der Fußball-Kreisliga ernsthaft Sorgen machen.

Der SV Achternmeer befindet sich in der Fußball-Kreisliga weiter auf Talfahrt. Das 1:3 (0:1) gegen den TuS Heidkrug am Mittwoch war die sechste Pleite im achten Spiel nach der Winterpause, damit rutscht das Team bedenklich nah an die Abstiegszone heran. Trainer Andre Haake stellte niedergeschlagen fest: „Wir hätten heute Big Points gegen den Abstieg machen können, sind aber an uns selbst gescheitert. Jetzt stecken wir ganz tief unten drin.“

„Ein ganz schönes Gebolze“

Auf dem holprigen Spielfeld lieferten sich die Mannschaften eine kampfbetonte Partie. In der 7. Minute wurde Heidkrugs Dierk Fischer im Strafraum zu Fall gebracht, Niklas Bädjer verwandelte den fälligen Strafstoß zur 1:0-Gästeführung. Heidkrug agierte insgesamt konsequenter: Fischer erhöhte nach einer Stunde auf 2:0. Ein von Stefan Weber verursachter und von Daniel Niemann verwandelter Foulelfmeter (71.) brachte Achternmeer zwar heran, aber die Hausherren waren einfach zu harmlos. In der vierten Minute der Nachspielzeit machte dann Waldmar But mit seinem Treffer zum 3:1 den Sack zu. Heidkrugs Trainer Selim Karaca war nur mit dem Ergebnis zufrieden: „Das Spiel war ein ganz schönes Gebolze.“