Ein Angebot der NOZ

Fußball-Kreisliga TSV Ganderkesee ringt den TSV Ippener nieder

Von Andreas Bahlmann | 15.08.2016, 00:39 Uhr

Fußball-Kreisligist TSV Ganderkesee hat gegen Aufsteiger TSV Ippener lange Mühe, gewinnt aber schließlich deutlich mit 3:0.

In einer hochinteressanten Begegnung vor guter Zuschauerkulisse haben sich der in der letzten Saison aus der Bezirksliga abgestiegene TSV Ganderkesee und der TSV Ippener am Immerweg ein spannendes und kampfbetontes Duell geliefert. Die favorisierten Ganderkeseer rangen den Aufsteiger mit 3:0 (1:0) nieder, und Trainer Ronald Feist stellte fest: „Ich bin stolz auf die Jungs. Es war wichtig, dass wir zu Null gespielt haben.“

Ein frühes Tor durch Ninos Yousef brachte Ganderkesee bereits in der 7. Minute mit einem Abstauber in Führung. Im weiteren Spielverlauf war Ippener ebenbürtig und sorgte mit langen Bällen für Gefahr. Es gab immer wieder hitzige Szenen, unter anderem ein kleines Gerangel in der 43. Minute. Die Spielintensität nahm in der zweiten Halbzeit zu, Schiedsrichter Stephan Hünert hatte phasenweise einiges zu tun.

Ganderkesees Coach sieht Team im Soll

Die entscheidenden Treffer zum 2:0 und 3:0 fielen erst in der Schlussphase. Marko Schrank nach glänzender Vorarbeit von Michael Eberle in der 83. Minute und Fabian Mucker in der 88. Minute besiegelten den Ganderkeseer Erfolg. Nach dem 3:3 bei der Spielvereinigung Berne zum Auftakt sieht Feist sein Team im Soll. „Bis jetzt können wir zufrieden sein. Natürlich gibt es immer noch Dinge, die man verbessern kann. Aber die Mannschaft ist noch jung“, sagte Ganderkesees neuer Coach.

Lorer ärgert sich über Höhe der Niederlage

Ippeners Spielertrainer Andreas Lorer haderte nach der Partie ein wenig. „Das Ergebnis fällt meines Erachtens nach zu hoch aus. Wir haben gleich zu Anfang ein naives Tor kassiert, waren aber in der weiteren Folge die spielbestimmende Mannschaft“, meinte er. „Wenn wir unsere Chancen nutzen und die Dinger einfach reinmachen, entscheiden wir so ein Spiel auch mal für uns. Wenn die Spieler geduldig bleiben und Ruhe bewahren, dann kommen die Erfolge.“