Ein Angebot der NOZ

Fussball-Kreisliga TSV Ippener gewinnt beim TV Munderloh mit 8:7

Von Andreas Bahlmann, Andreas Bahlmann | 18.11.2017, 00:24 Uhr

Torfestival am Heidhuser Weg: Die Kreisliga-Fußballer des TSV Ippener feierten dort am Freitagabend beim TV Munderloh einen 8:7 (6:2)-Erfolg. Außerdem setzte sich der TSV Großenkneten mit 5:1 (4:1) gegen den Delmenhorster TB durch.

TV Munderloh - TSV Ippener 7:8 (2:6). Chawkat El Hourani atmete nach dem Schlusspfiff erst einmal tief durch. Der TSV-Trainer konnte nicht so recht fassen, was zuvor in den 90 Minuten auf dem Feld passiert war. „Das war ein offener Schlagabtausch. Aber egal, wir haben wenigstens gewonnen“, sagte er.

Zana Ibrahim (14., 23., 25.), Alexander Rautenhaus (16.) und Hayri Sevimli (21.) schossen Ippener innerhalb von nur elf Minuten den TSV mit 5:0 in Führung. Es schien nur noch eine Frage zu sein, wie hoch die Niederlage für den TVM ausfallen würde. Doch Alexander Bruns (27.) und Lennart Siebrecht (32.) befeuerten mit ihren Anschlusstoren den Kampfgeist der Munderloher. Den konnte Zana Ibrahim auch durch das 6:2 (44.) nicht mehr verringern. Hayri Sevimli erhöhte kurz nach der Pause sogar auf 7:2 (47.), aber der TVM kämpfte einfach weiter. Die TSV-Spieler ließen sich etwas den Schneid abkaufen. Sie verloren den Faden. Christian Hass (52., 71.) und Finn Eilks (57.) brachten den TVM bis auf 5:7 heran, das Spiel wurde hektisch. Zana Ibrahim schien es mit seinem fünften Treffer zum 8:5 (81.) dann doch entschieden zu haben. Aber TSV-Spieler Andreas Böhm sah in der 85. Minute Gelb-Rot (Foulspiel, Meckern). Ippener geriet in in Unterzahl noch einmal richtig unter Druck. Es reichte für TVM aber nur noch zum 7:8 durch zwei Tore von Lennart Siebrecht (87., 90.).

TSV Großenkneten - Delmenhorster TB 5:1 (4:1). Jens Stohwasser, der DTB-Trainer André Tiedemann vertrat, suchte nach dem Spiel vergebens nach einer Erklärung: „Wir kommen gut ins Spiel, gehen in Führung, doch danach gab´s einen totalen Cut in unserem Spiel.“ Murat Tan hatte in der 15. Minute das 1:0 erzielt. Danach verlor der DTB allerdings zusehends seine Ordnung. Der TSV münzte dieses clever und effektiv in Tore um. Tobias Schönbohm (19.) und Colin Diepe (26.) nutzten nach schnell ausgeführten, langen Einwürfen die Verwirrung in der DTB-Abwehr und drehten mit ihren Toren das Spiel zum 2:1. Der TSV setzte nach Timo Pöthig brachte das Team mit seinen Treffern (30., 38.) noch vor der Pause auf die Siegerstraße. In der zweiten Halbzeit bemühte sich der DTB um Schadensbegrenzung, war aber in der Offensive zu harmlos. In der 81. Minute vollendete Finn Meyer zum 5:1-Endstand, nachdem ein DTB-Abwehrspieler über den Ball getreten hatte. Stohwasser fand dann sogar noch lobende Worte für den TSV: „Großenkneten hat das gegen uns richtig gut durchgezogen und ausgespielt, da sahen wir einfach alt aus.“