Ein Angebot der NOZ

Fußball-Kreisliga TuS Heidkrug setzt voll auf den Nachwuchs

Von Manfred Nolte | 15.07.2015, 08:14 Uhr

Zwölf Zugänge, keine Abgänge und ein neuer Trainer: Mit diesem Personal peilt der TuS Heidkrug den Klassenerhalt in der Fußball-Kreisliga an.

Jugend forscht: Dies ist nicht nur ein Motto des gleichnamigen Wettbewerbes für Jugendliche, sondern könnte in der kommenden Serie auch beim TuS Heidkrug gelten. Denn die Kreisliga-Fußballer setzen voll auf den Nachwuchs – sowohl beim Spielerpersonal als auch auf der Trainerbank. Mit Nils Bothe, Marius Hamann, Eduard Karlin, Kenneth Klapprodt, Kai Linke, Marco Mennebäck, Lukas Mutlu, Alexander Schulte und Jonas Yildiz wollen sich gleich neun Akteure aus den eigenen A-Junioren für die Stammelf empfehlen. Neu sind auch Benedikt Neumann und Julien Jentsch (beide TSV Ganderkesee II) sowie Tim Linke (FC Huchting).

Neu-Coach Selim Karaca ist mit 25 Jahren gleichzeitig jüngster Trainer der Liga. Der langjährige Denker und Lenker will selbst nicht mehr in der Ersten spielen und ist damit einziger Abgang aus dem Vorjahreskader. Co-Trainer Jorge Jacinto übte dieses Amt auch schon unter Holger Weber aus. Mit Denis Lubrich gibt es jetzt einen Teammanager, der das Trainerduo entlasten soll.

Karaca weiß, dass die Integration der Youngster ihre Zeit fordern wird und hat sich daher den Klassenerhalt als Ziel gesetzt. Titelfavoriten sind für die Mannen vom Bürgerkampweg der FC Hude, der SV Baris und der Ahlhorner SV.