Ein Angebot der NOZ

Fußball-Kreisliga TuS Heidkrug will einstelligen Tabellenplatz

Von Frederik Böckmann | 18.07.2017, 16:45 Uhr

Mit sieben Neuzugängen und ohne vier Abgänge haben die Kreisliga-Fußballer des TuS Heidkrug die Vorbereitung für die kommende Saison aufgenommen.

Die B-Jugend ist in die Landesliga aufgestiegen, die A- und die C-Junioren spielen in der Bezirksliga: Was die Jugendarbeit angeht, sind die Fußballer des TuS Heidkrug zur Zeit der Vorzeigeklub in Delmenhorst. Und die erste Herren? Spielt seit einigen Jahren im Mittelfeld der Kreisliga mit. Die Plätze acht, sechs, zehn und neun sprangen für den TuS in den vergangenen vier Jahren heraus. Eine Rückkehr in den Bezirk, wo der TuS in den vergangenen Jahrzehnten Stammgast war, streben sie am Bürgerkampweg (noch) nicht an. „Einstelliger Tabellenplatz“ lautet das Saisonziel von Trainer Selim Karaca für die kommende Spielzeit 2017/2018.

Dabei hat es im Kader durchaus einige Bewegungen gegeben. Sieben Zugängen stehen vier Abgänge gegenüber. Neu im Kader sind Martin Demir (SV Tur Abdin), Irfan-Zeki Gök (SV Baris), Sven Holthausen (TuS Hasbergen), Florian Bartels (SV Am Har München), Gabriel Kaya, Mahmoud El-Husseini (beide eigene U19) und Rückkehrer Philipp Kahlert. Nicht mehr im Kader stehen Patrick Klenke (SV Atlas II), Bastian Ernst, Sebastian Ohde und Stefan Weber (alle Laufbahn beendet). Auch die in der vergangenen Saison häufig eingesetzten A-Jugendlichen Dierk Fischer, Ole Braun (beide VfL Stenum) und Shqipron Stublla (TV Dötlingen) haben den TuS- und Sportverein verlassen.

Als Titelfavoriten hat Karaca den VfR Wardenburg, den TSV Ganderkesee und den FC Hude auf dem Schirm. Geheimfavorit ist für ihn der TSV Großenkneten. Die vergangenen Testspiele verliefen für den TuS recht erfolgreich. Heidkrug schlug den Kreisligisten TV Eiche Horn (5:2) und den Landesligisten TS Woltmershausen (2:0). Davor gab es eine Niederlage gegen Landesligisten FC Union 60 Bremen (3:5).