Ein Angebot der NOZ

Fussball-Kreisliga TV Dötlingen gewinnt beim Delmenhorster TB mit 5:1

Von Andreas Bahlmann, Andreas Bahlmann | 11.10.2017, 01:15 Uhr

Der TV Dötlingen hat am Dienstagabend das Kreisligaspiel beim Delmenhorster TB mit 5:1 (0:1) gewonnen. Die Mannschaften hatten kurzfristig das Heimrecht getauscht.

Die Kreisliga-Fußballer des TV Dötlingen haben am Dienstagabend beim Delmenhorster TB mit 5:1 (0:1) gewonnen. Da der TVD-Platz nach den starken Regenfällen unbespielbar war, hatten die Mannschaften kurzfristig das Heimrecht getauscht.

Auf gut bespielbarem Geläuf kassierte der DTB eine unerwartet deutliche Niederlage. „Auf der Leistung bis zur 60. Minute können wir aufbauen, uns fehlt im Angriff einfach die letzte Konsequenz“, sagte DTB-Trainer André Tiedemann. Seine Mannschaft begann stark. Sie setzte den TVD von Anfang an unter Druck. Laufbereitschaft, aggressive Zweikampfführung – alles stimmte. Aber: Wirklich zwingende Torchancen sprangen nicht heraus. So fiel das 1:0 nach einem Eckstoß. Lukas Benthien war per Kopf erfolgreich. Weitere Tore wollten dem DTB vor der Pause einfach nicht gelingen.

Dötlingen kontert DTB aus

In der zweiten Halbzeit hielten die Gäste mit großem kämpferischen Einsatz dagegen. Sie kauften dem DTB durch konsequente und präzise Konter den Schneid ab. Johan Hannink drehte das Spiel mit einem Hattrick (60., 67., 75.). Shqipron Stubbla legte das 4:1 nach (81.). Damit war die Moral der DTB-Mannschaft gebrochen. Bei den Platzherren machte sich Frust breit, sie reklamierten viel. Das führte zu einer Gelb-Roten Karte für Kevin Eberhardt (90., Meckern) und acht Minuten Nachspielzeit führte. In der wurde Benjamin Bohrer von DTB-Torwart Fabian Blaschke im Strafraum gefoult. Bohrer selbst verwandelte den Strafstoß zum Endstand (90.+4). TVD-Trainer Markus Welz war stolz auf seine junge Truppe: „Die Mannschaft hat sich an den eigenen Haaren herausgezogen. Das war wirklich eine klasse Leistung.“