Ein Angebot der NOZ

Fußball-Kreisliga TV Jahn Delmenhorst schlägt den SV Tungeln mit 4:3

Von Manfred Nolte | 05.05.2016, 17:52 Uhr

Nach einem 4:3 (3:1) im Kellerduell gegen den SV Tungeln haben die Kreisliga-Fußballer des TV Jahn wieder leise Hoffnungen auf den Klassenverbleib.

Die Gastgeber kamen bestens in die Partie und führten bereits nach zehn Minuten durch Treffer von Timo Kozielski (6.) und Kevin Barnickel (10.) mit 2:0. Marco Gruel verkürzte (22.), doch Spielertrainer Timur Cakmak stellte den alten Abstand kurz vor dem Pausenpfiff wieder her (42.). Cakmak hätte auch für die Entscheidung sorgen können, doch sein Ball landete am Aluminium.

Nach einer Stunde wurden die Gäste immer stärken und schafften durch Tore von Michael Brandes (60.) und Gruel (67.) den Ausgleich. In der Schlussphase gab es einen offenen Schlagabtausch, denn beide Teams wussten, dass nur ein Dreier die Hoffnungen auf den Ligaverbleib erhalten würde. In der letzten Minute der regulären Spielzeit hämmerte der eingewechselte Abdurrahman Boydag einen Freisoß in das Tungelner Tor und sorgte für Jubel unter Spielern und Fans.

Hofmann sauer, Cakmak glücklich

„Der Freistoß kam in die Torwartecke, da hat mein Schlussmann Pascal Götz alt ausgesehen. Der Vatertag ist mir nun gründlich versaut“, schimpfte Tungelns Coach Lutz Hofmann, der weiß, dass sein Team nur noch durch ein kleines Wunder gerettet werden kann. Gegenüber Cakmak war glücklich. „Wir hätten die Partie beim 3:1 für uns entscheiden müssen. In der Schlussphase hatten beide Teams ihre Chancen, doch letztendlich geht der Sieg in Ordnung“, freute er sich.

Jahn drückt nun den Bezirksligisten Ganderkesee und Tur Abdin die Daumen. Halten beide die Klasse, wird es nur zwei Kreisliga-Absteiger geben.