Ein Angebot der NOZ

Fussball-Kreisliga TV Munderloh, Harpstedter TB und Ahlhorner SV siegen

Von Lars Pingel und Frederik Böckmann | 08.10.2016, 00:59 Uhr

Am Freitagabend sind in der Fußball-Kreisliga drei Spiele ausgetragen worden. Der TV Jahn Delmenhorst kassierte beim TV Munderloh seine vierte Niederlage in Folge. Der Harpstedter TB (1:0 beim VfL Wildeshausen) und der Ahlhorner SV (3:2 beim TSV Großenkneten) waren auswärts erfolgreich.

Munderloh - TV Jahn 3:1. Jahn-Trainer Timur Cakmak war mit dem Auftritt seiner Spieler eigentlich zufrieden. „Sie haben gut gekämpft. Ich kann ihnen keinen Vorwurf machen“, sagte er. „Gegen einen solch starken Gegner kann man verlieren.“ Trotzdem haderte er ein wenig mit der Chancenverwertung, denn seine Mannschaft hätte nach der Pause noch für große Spannung sorgen können. „Wir hatten drei 100-prozentige Chancen“, sagte Cakmak. Hasan Gökdeniz, der sich den Ball zu weit vorlegte, und zweimal David Uyar, der alleine aufs TVM-Tor zulief und dann vorbeischoss, vergaben diese. So blieb das 1:3, das Miles Meyer in der 52. Minute erzielt hatte, das einzige Jahn-Tor.

In den ersten 45 Minuten waren die Munderloher klar überlegen. „Das ist schon eine starke Mannschaft“, lobte Cakmak. Finn Albertzarth (7.) und Thorben Schütte mit seinen Saisontoren acht und neun sorgten für die klare Pausenführung (25./44.).

VfL Wildeshausen II - Harpstedt 0:1. Der Harpstedter TB machte mit diesem Sieg einen großen Sprung in der Tabelle. Das Tor des Tages für die Gäste schoss Christian Goritz (79.), der zuvor von Michael Würdemann steil geschickt worden. Allerdings fiel der Treffer wohl aus einer Abseitsposition, wie HTB-Trainer Jörg Peuker einräumte. Er sah einen „glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg“ seiner Elf. In der ersten Hälfte neutralisierten sich beide Teams, Chancen gab es wenige. Wildeshausen II kam besser aus der Kabine und hätte durch Christoph Cebulla in Führung gehen können (54.). Danach hatte Harpstedt das Geschehen im Griff und ließ aus dem Spiel heraus keine Möglichkeiten für den VfL II zu.

TSV Großenkneten - Ahlhorner SV 2:3. Die spielerische Leistung seiner Mannschaft mochte der zufriedene ASV-Trainer Bernd Meyer nicht kommentieren. „Mir war nur wichtig, dass wir eine vernünftige Einstellung zeigen, da die Einstellung in den zurückliegenden beiden Spielen gar nicht gestimmt hatte“, sagte er. Beim SV Achternmeer (0:1) und beim VfR Wardenburg (0:4) hatte der ASV enttäuscht. „Die Jungs haben super reagiert“, sagte Meyer über den Erfolg im Gemeindederby, den Christoph Benkendorf mit einem Kopfball (85.) sicher stellte. „Wir müssen in den nächsten Spielen aber nachlegen“, merkte der ASV-Coach noch an. Richard Galanjuk und Till-Jasper Ohlhoff hatten die Ahlhorner zuvor nach schönen Spielzügen über die Außenbahn zweimal in Führung gebracht. In der Schlussminute sah TSV-Spieler Mustafa Sawah die Rote Karte, der Ahlhorner Dennis Reiter die Gelb-Rote.