Ein Angebot der NOZ

Fußball-Kreisliga Wüsting verlässt die Abstiegsplätze, Hude patzt

Von Manfred Nolte | 15.03.2015, 23:04 Uhr

Die Sportfreunde Wüsting bezwingen in der Fußball-Kreisliga überraschend Heidkrug. Der FC Hude ist beim 2:2 gegen Wildeshausen noch gut bedient.

Mit einem 2:2 gegen den VfL Wildeshausen II haben die Kreisliga-Fußballer des FC Hude einen herben Rückschlag im Titelrennen erlitten. Die SF Wüsting-Altmoorhausen haben nach einem 2:0 über den TuS Heidkrug vorerst einen Abstiegsrang verlassen. Derzeit würde es den TV Falkenburg und den TV Jahn erwischen.

Die für Sonntag angesetzte Kreisliga-Partie des TV Dötlingen gegen den VfL Stenum war, wie berichtet, abgesagt worden, weil die Gemeinde Dötlingen den Platz gesperrt hatte, der von Maulwürfen beschädigt worden war. Der Spielausschuss hat das Nachholspiel für Mittwoch, 25. März, 19.30 Uhr, angesetzt.

Hude – Wildeshausen II 2:2 (1:2). Die Huntestädter ließen sich auch durch den Rückstand (Julian Arciszewski) nicht schocken und schafften durch Amir Schahuaz und Andreas Kari eine Pausenführung. In der 73. Minute glich Cüneyt Yildiz aus. Die Gäste standen sogar vor einem Sieg, doch in der Schlussminute vergab der allein auf Hudes Torhüter Lars Möhlenbrock zueilende Kari eine große Chance. „Wir haben voll mitgehalten und verdient einen Punkt geholt. Schade, dass beide Gegentore nach Standardsituationen gefallen sind“, fasste Wittekinds Coach Arend Arends zusammen.

Wüsting – Heidkrug 2:0 (1:0). Die Hausherren, die sich mit diesem Erfolg etwas Luft verschafften, setzten auf Abwehr und lauerten auf ihre Konterchance. Die Gäste rannten an, versagten aber im Abschluss. So brachte Tammo Luitjens die Sportfreunde nach 34 Minuten in Front. Wüsting überzeugte in der Folgezeit durch enormen kämpferischen Einsatz und durfte sich nach 75 Minuten über das 2:0 von Eike Schulz freuen. Kurz vor dem Abpfiff scheiterte Heidkrugs Waldemar But mit einem platziert geschossenen Foulelfmeter am glänzend reagierenden Matthis Oltmanns.