Ein Angebot der NOZ

Fußball-Landesliga B-Junioren TuS Heidkrug macht einen großen Schritt

Von Klaus Erdmann | 27.05.2019, 15:30 Uhr

Die B-Junioren-Fußballer des TuS Heidkrug haben ihre Partie beim FCR Bramsche gewonnen. Sie kamen dem Verbleib in der Landesliga ein großes Stück näher.

Mit dem 3:2 (0:2) beim Tabellennachbarn FCR Bramsche haben die ersatzgeschwächten B-Junioren des TuS Heidkrug in der Fußball-Landesliga einen großen Schritt in Richtung Klassenverbleib gemacht. Nach 23 von 26 Spielen weist die Elf von Ralf Sager, Achter der Tabelle, 30 Punkte auf und liegt sieben Zähler vor dem ersten Abstiegsrang (SV Quitt Ankum). Bramsche befindet sich nach diesem Treffen einen Platz und einen Punkt hinter den Heidkrugern.

„Das war ein sehr wichtiger Sieg, der mehr Ruhe für die nächsten Spiele bringt“, atmete Sager auf. Bis zur Führung der Hausherren sei sein Team überlegen gewesen. Nach einem „katastrophalen Ballverlust“ (Sager) markierte Arlind Smakolli das 1:0 (16.). In der 27. Minute erhöhte Simon Vogt mit dem zweiten Torschuss der Bramscher auf 2:0. Vor dem Seitenwechsel vergab der TuS zwei große Gelegenheiten.

Noel Kabsch erzielt für Heidkrug zwei Tore

Sager: „In der zweiten Halbzeit lief es dann besser.“ Noel Kabasch traf in der 46. Minute und zehn Minuten später führte ein Eigentor von Elias Wolf zum 2:2. Das 3:2, das Kabasch in der 58. Minute für Heidkrug erzielte, bescherte dem Gast einen Erfolg, den der Coach als „hochverdient“ bezeichnete. Der TuS habe in der zweiten Hälfte nur zwei gefährliche Situationen überstehen müssen („Eine allerdings in der letzten Minute...“). Sager hob die positive Reaktion, die seine Spieler gezeigt hätten, hervor. Ein Extra-Lob vergab er an Mathay Mutlu, den er in der 39. Minute einwechselte: „Er spielt ansonsten in der zweiten B-Jugend und hat sich gut präsentiert.“

Gut präsentieren wollen sich Heidkrugs B-Junioren auch am Sonntag, wenn sie ab 14 Uhr beim SV Hansa Friesoythe gastieren. Die Hausherren sind mit 23 Punkten Drittletzter. Mit einem weiteren Sieg würde der TuS erneut einen großen Schritt machen – es wäre der Schritt zum Verbleib in der Landesliga.