Ein Angebot der NOZ

Fußball-Landesliga Bragula hofft auf Ligastart für den VfL Wildeshausen

Von Daniel Niebuhr | 17.03.2017, 17:20 Uhr

Fußball-Landesligist VfL Wildeshausen erwartet am Sonntag den TV Dinklage – beide Mannschaften haben 2017 noch kein Pflichtspiel bestritten.

Mit den Plätzen 13 und zehn gehören der VfL Wildeshausen und der TV Dinklage bisher nicht unbedingt zu den Attraktionen der Fußball-Landesliga – und doch haben sie einen vergleichsweise großen Teil dazu beigetragen, dass ihre Spielklasse gerade einen unrühmlichen Rekord aufgestellt hat. 2017 wurden bisher erst acht Landesliga-Partien ausgetragen, so wenige wie noch nie zu diesem Zeitpunkt eines Jahres – und Wildeshausen und Dinklage sind zwei der drei Teams, die noch gar nicht wieder auf dem Platz standen.

Bragula warnt vor Dinklager Standards

Am Sonntag soll es soweit sein, ab 15 Uhr erwartet der VfL die Dinklager im Krandelstadion, die Vorzeichen könnten für beide Teams nach einer unfreiwillig verlängerten Vorbereitung besser sein. „Der Spannungsbogen ist ausgereizt, wir müssen jetzt endlich spielen“, sagt Wildeshausens Trainer Marcel Bragula. Er wittert die Chancen, den Rückstand auf das rettende Ufer zu verkürzen. „Die Dinklager sind eine der wenigen Mannschaften, die uns spielerisch nicht überlegen sind“, glaubt er. Dass sie trotzdem acht Punkte mehr haben, liegt für Bragula an der Stärke bei Standards: „Gefühlt machen sie in jedem Spiel mindestens ein Tor nach ruhenden Bällen.“