Ein Angebot der NOZ

Fußball-Landesliga Dennis Janssen erlöst den SV Atlas Delmenhorst

Von Klaus Erdmann | 12.03.2017, 20:31 Uhr

Nach einer Ecke kurz vor Schluss köpft Dennis Janssen Landesliga-Titelanwärter SV Atlas Delmenhorst zum späten Sieg beim VfR Voxtrup.

Durch einen Treffer, mit dem Dennis Janssen den Favoriten in der 89. Minute erlöste, hat Fußball-Landesligist SV Atlas beim VfR Voxtrup ein 1:0 (0:0) errungen. Den Dreier beim Vorletzten verbuchte der Tabellenzweite in der Kategorie „etwas glücklich, aber verdient“. So sah es auch Cheftrainer Jürgen Hahn: „Wenn man so spät das entscheidende Tor erzielt, ist das natürlich etwas glücklich. Aber wir waren die bessere, die aktivere Mannschaft.“ Der SVA habe mehr Ballbesitz gehabt und Voxtrup vergebens auf Konter gelauert.

Hahn: Siegtor war einstudiert

Nach einem Eckball, der verlängert wurde, traf der am langen Pfosten stehende Janssen per Kopf. „Das haben wir einstudiert“, freute sich Hahn. Für den Coach bedeutete der Sieg ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk, denn er vollendete am Samstag das 46. Lebensjahr. „Ich hatte viele Anrufe und die Spieler haben mir versprochen, dass sie drei Punkte holen“, berichtete Hahn. Gesagt, getan.

Doch es handelte sich keineswegs um ein leichtes Unterfangen, denn die Gastgeber aus dem im Südosten von Osnabrück gelegenen Stadtteil Voxtrup standen in der Defensive gut. Die rund 500 Zuschauer erlebten ein chancenarmes Treffen. Vor dem Wechsel gab es keine nennenswerten Gelegenheiten.

Voxtrups Kopfballchance durch den Keeper

Nach Wiederanpfiff kamen beim SVA Simon-Josef Matta für Lars Scholz und Daniel Karli für Florian Knipping auf das Feld. „Scholz hat leider den Schwung aus dem Oythe-Spiel nicht mitgenommen“, erklärte der Coach. Knippings Ausscheiden bezeichnete er als „reine Vorsichtsmaßnahme.“ Der Innenverteidiger hatte die Gelbe Karte gesehen (33.). Ab der 76. Minute kam Dennis Metzing zu seinem ersten Landesliga-Einsatz.

In der 65. Minute vergab Simon-Josef Matta eine gute Gelegenheit, als er den Ball neben das Tor schoss. In der 89. Minute löste Janssen im Lager des SV Atlas Jubel aus. In der dritten Minute der Nachspielzeit erarbeiteten sich die Hausherren ihre größte Chane: Voxtrups Torwart Maximilian Gust köpfte auf das Gehäuse seines Kollegen Florian Urbainski, doch der Ball flog über das Tor. „Hauptsache gewonnen“, betonte Hahn nach dem elften Sieg im 18. Punktspiel. An der spielerischen Qualität, fügte er hinzu, müsse man aber noch arbeiten.

Aufgrund des Streiks der Unparteiischen kam beim Spiel Voxtrup gegen Delmenhorst – eine von lediglich drei Landesliga-Begegnungen – Horst „Blacky“ Dräger (SV Atlas) als Schiedsrichter zum Einsatz. „Er hat seine Sache gut gemacht und souverän gepfiffen“, sagte Hahn.