Ein Angebot der NOZ

Fußball-Landesliga der Frauen Erst Sieg, dann Niederlage für TV Jahn Delmenhorst

Von Vera Benner, Vera Benner | 04.04.2017, 17:16 Uhr

Doppelschicht für die Landesliga-Fußballerinnen des TV Jahn Delmenhorst II: Bereits am Freitag schlugen sie die SG Neuscharrel/Altenoythe souverän mit 7:1 (3:0), während es am Sonntag gegen TB Twixlum eine 1:4 (1:3)-Niederlage setzte.

Ein souveräner Sieg gegen die SG Neuscharrel/Altenoythe und eine unglückliche Niederlage gegen TB Twixlum lautete die Wochenend-Bilanz der Landesliga-Fußballerinnen des TV Jahn Delmenhorst II. Nach dem 7:1 (3:1)-Erfolg der Delmenhorsterinnen am Freitag schien genug Selbstvertrauen für das Spiel am Sonntag bei TB Twixlum gesammelt worden zu sein. Doch dann kam einiges anders, als geplant.

Verdienter Erfolg gegen SG Neuscharrel/Altenoythe

Das Spiel am Freitagabend gegen die SG Neuscharrel/Altenoythe wurde zwar pünktlich angepfiffen, musste dann aber gleich zu Beginn für rund 15 Minuten unterbrochen werden, da sich eine Spielerin der Gastgeber ohne Fremdverschulden verletzte. Nach der Unterbrechung kam der TVJ gut in das Spiel und ging schnell durch Mona Matzdorf in Führung (29.). Lena Walters (42.) und erneut Mona Matzdorf (44.) erhöhten noch vor der Pause auf 3:0. „Wir haben auch spielerisch überzeugt, sind allerdings einige Male in die Abseitsfalle des Gegners gelaufen“, sagte TV-Jahn-Trainer Uwe Krupa.

Nach dem Seitenwechsel spielten die Delmenhorsterinnen munter weiter und schlugen durch Stefanie Urbainski (54.) und Hanna Bootz (65.) doppelt zu. Nur zwei Minuten später verkürzte Marion Thiel für den Gastgeber auf 1:5 (68.). Mit einem Doppelschlag kurz vor Schluss schraubten Celin Behm (81.) und Janina Schulz (82.) das Ergebnis für den TV Jahn auf 7:1 in die Höhe. „Wir haben das Spiel gemacht und unsere Chancen genutzt“, resümierte TVJ-Trainer Krupa.

Auf der Autobahn eine Stunde im Stau

Mit dem Sieg im Rücken reisten die Delmenhorsterinnen am Sonntag nach Twixlum. Doch nicht nur das Spiel, sondern auch die Anreise sollte nicht reibungslos ablaufen: „Wir standen auf der Autobahn eine Stunde im Stau, sind erst um 13 Uhr in Twixlum eingetroffen“, sagte Krupa. Bereits um 13.30 pfiff der Schiedsrichter die Partie an und nur zehn Minuten später führte Twixlum durch zwei Treffer von Renate Tholen mit 2:0 (7.,10., Foulelfmeter). Delmenhorst tat sich auf dem weichen und unebenen Untergrund lange schwer, gestaltet die Partie durch den Anschlusstreffer von Lena Walters aber offen (22.).

„Die Enttäuschung ist groß“

Die laut Trainer Uwe Krupa „entscheidende Szene“ passierte in der 30. Spielminute: Nach einem Foulspiel an einer Jahnerin spielten die Gastgeber den Ball nicht ins Aus, sondern leiteten, laut Krupa, den direkten Konter ein. Carina Hanssen erhöhte auf 3:1. „So etwas Unsportliches habe ich in dieser Saison noch nicht erlebt“, ärgerte sich Krupa. Nach dem Seitenwechsel war der TVJ zwar die bessere Mannschaft, nutze seine Chancen aber nicht. In der Nachspielzeit erhöhte Cathrin Kleen auf 4:1 für TB Twixlum (90.+2). „Die Enttäuschung ist groß“, sagte Krupa. „Nun müssen die Punkte gegen andere Gegner her.“