Ein Angebot der NOZ

Fussball-Landesliga der Frauen TV Jahn Delmenhorst II kommt mit 3:8 unter die Räder

Von Vera Benner, Vera Benner | 07.11.2016, 15:33 Uhr

Die Landesliga-Fußballerinnen des TV Jahn Delmenhorst haben das Spiel gegen Mit-Aufsteiger SG Timmel/Moormerland mit 3:8 (1:4) verloren.

Die SG Timmel/Moormerland war in der Fußball-Landesliga der Frauen eine Nummer zu groß für den TV Jahn Delmenhorst II. „Timmel war uns in allen Belangen überlegen“, sagte TV Jahn-Trainer Uwe Krupa. „Mit den ersten vier bis fünf Mannschaften können wir noch nicht mithalten. Aber das ist auch nicht unser Anspruch.“

Der TV Jahn hatte vor allem in der Abwehr Probleme. Durch viele Ausfälle stand die Kette nicht stabil. Bereits kurz nach dem Anpfiff ging Timmel durch Michelle van Göns in Führung, als sich ihre Flanke ins lange Eck senkte (5.). Mira Wissmann ließ zehn Minuten später das 2:0 für Timmel folgen (15.). Zwar gelang den Delmenhorsterinnen durch Janina Schulz der 1:2-Anschlusstreffer (24.), aber noch vor der Pause baute Timmel durch Saskia Keil (39.) und Kim Wilhelms (43.) den Vorsprung aus.

Timmel zu abgezockt

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeberinnen besser ins Spiel. Folgerichtig gelang ihnen auch das 2:4. Janina Schulz traf zum zweiten Mal (47.). Timmel zeigte sich aber wenig geschockt und schlug gnadenlos zurück. Michelle van-Göns (58.), Jana Pastorek (62.) und Kim Wilhelm (64.) erhöhten für die Gäste auf 7:2.

Timmels Vanessa Wienenkamp flog dann mit einer Roten Karte vom Platz. Sie trat Kristin Krupa nach einem Zweikampf von hinten in die Waden (78.). Der Gast war aber auch in Unterzahl erfolgreich. Saskia Keil traf wenig später zum 8:2 für Timmel (80.). Lena Walters setzte mit dem 3:8 den Schlusspunkt unter die Partie (90.). „Bis auf die Rote Karte war es ein sehr faires Spiel. Timmel hat verdient gewonnen, wenn auch ein wenig zu hoch“, merkte Uwe Krupa an.