Ein Angebot der NOZ

Fußball-Landesliga Lukas Matta wechselt zum SV Atlas Delmenhorst

Von Frederik Böckmann, Frederik Böckmann | 07.12.2016, 18:33 Uhr

Neuzugang für den SV Atlas Delmenhorst: Der Fußball-Landesligist hat den zuletzt vereinslosen Lukas Matta verpflichtet.

 Mit Iman Bi-Ria verließ am Dienstag überraschend ein Mittelstürmer den SV Atlas Delmenhorst, ein anderer Offensivmann hat am Mittwoch dagegen den Weg zu den Blau-Gelben gefunden: Lukas Matta schließt sich dem Fußball-Landesligisten an – und trifft dort auf seinen älteren Bruder Simon-Josef. Lukas Matta spielte in der Hinrunde noch für den Bezirksligisten SV Tur Abdin, verabschiedete sich dann aber auf eigenen Wunsch nach internen Unstimmigkeiten vom Stadionnachbarn des SVA und trainierte bereits beim SV Atlas mit.

„Das Trainer-Team, die Mannschaft und mein Bruder: das alles waren natürlich Gründe für mich, diesen Schritt zu gehen“, lässt sich Lukas Matta in der Pressemitteilung des Vereins zitieren. „Sicherlich hat aber auch der ein oder andere Heimspielbesuch dazu beigetragen, in Zukunft dieses Trikot tragen zu wollen. Ich liebe es, Teil eines funktionierenden Teamgefüges zu sein und nehme die Herausforderung gerne an.“

Lukas Matta mit Erfahrung in der Landes- und Oberliga

Vor seinem Engagement beim SV Tur Abdin, wo er auch noch Jugendtrainer ist, spielte der 19-Jährige im Herren-Bereich beim TSV Oldenburg (Landesliga) und bei TB Uphusen (Oberliga) sowie in der Jugend des VfB Oldenburg und für den JFV Nordwest höherklassig. Atlas-Trainer Jürgen Hahn erklärte: „Wir geben Lukas die Chance, sich in der Vorbereitung zu beweisen. Es liegt an ihm.“

Der variabel einsetzbare Matta kann in der Offensive die Lücke schließen, die Angreifer Iman Bi-Ria mit seinem Wechsel zum Landesligisten BSC Hastedt hinterlassen hat. Aber auch die lange verletzten Thore Sikken und Lars Scholz sind laut Jürgen Hahn gefordert, in der zweiten Halbserie im Angriff für Impulse zu sorgen.