Ein Angebot der NOZ

Fussball-Landesliga SV Atlas Delmenhorst gewinnt beim SV Bad Bentheim

Von Lars Pingel | 01.05.2017, 13:44 Uhr

Der Fußball-Landesligist SV Atlas Delmenhorst hat sein Auswärtsspiel beim SV Bad Bentheim mit 1:0 (0:0) gewonnen. Ein Treffer von Dennis Janssen in der 89. Minute bescherte dem Spitzenreiter den Erfolg.

Jürgen Hahn war natürlich zufrieden – und stolz. „Das war eine Willensleistung“, sagte der Trainer der Landesliga-Fußballer des SV Atlas über den 1:0 (0:0)-Erfolg seiner Mannschaft beim SV Bad Bentheim. Ein Treffer in der 89. Minute bescherte dem Spitzenreiter den Auswärtssieg beim abstiegsgefährdeten Favoritenschreck, der zuvor auf seinem Platz an der Gutenbergstraße die Atlas-Verfolger BW Lohne (2:2), SC Melle (2:0) und Kickers Emden (3:3) mehr als nur geärgert hatte. „Wir haben bis zum Schluss daran geglaubt, dass wir gewinnen werden“, erklärte Hahn. „Das ist belohnt worden.“

Ausgeglichene erste Halbzeit

Das Delmenhorster Tor wurde am späten Sonntagnachmittag schließlich offiziell Janssen zugeschrieben, der den Ball hoch in Richtung des Bad Bentheimer Tors geschlagen hatte. „Die Mischung aus Flanke und Torschuss“ (Hahn) wurde immer länger und länger und senkte sich schließlich am langen Pfosten ins Netz. Dort hatte auch SVA-Stürmer Dominik Entelmann daran mitgewirkt, das Leder über die Linie zu bekommen. Im Liveticker im DFB-Net war er als Torschütze angegeben worden. Hahn war das herzlich egal: „Die Hauptsache ist, dass der Ball drin war.“

In der ersten Halbzeit bekamen auch die Delmenhorster die Qualitäten, die die Gastgeber für die Atlas-Konkurrenz im Meisterschaftsrennen zu Stolpersteinen gemacht hatten, zu spüren. Hochmotivert gingen die Bad Bentheimer in die Partie. Sie kämpften mit großem Einsatz darum, die Chance auf den Ligaverbleib zu erhalten. „Das Spiel war sehr intensiv“, sagte Hahn, dessen Spieler dagegenhielten. Stefan Bruns konnte nach der Pause verletzt nicht weiterspielen. Den schon verwarnten Florian Knipping nahm Hahn kurz nach Wiederbeginn vom Platz (53.), um ihn vor einer Roten Karte zu bewahren.

Nach der Pause bestimmt Atlas das Geschehen

Im Verlauf der zweiten 45 Minuten bekam Atlas, das erneut von vielen Fans begleitet wurde, das Geschehen auf dem Platz immer besser in den Griff. „Aufgrund der zweiten Halbzeit war der Sieg verdient“, fand Hahn. Sein Team, das eine geschlossene Leistung zeigte, hatte die einige Chancen und ließ den Gastgebern keine offensiven Entfaltungsmöglichkeiten mehr. „Wir haben keinen tollen Fußball gespielt“, gab Hahn dennoch zu. Doch mit großem Willen erzwangen seine Spieler dann doch noch diesen einen Treffer von Janssen. „Auch das ist eine Qualität“, lobte der Coach: „Die Mannschaft gibt nie auf.“