Ein Angebot der NOZ

Fußball-Landesliga TV Jahn Delmenhorst II will Klasse halten

Von Klaus Erdmann, Klaus Erdmann | 10.08.2017, 15:35 Uhr

Auf den TV Jahn Delmenhorst II wartet in der Fußball-Landesliga der Frauen ein schweres Auftaktprogramm. Die erfahrene Simone Wimberg wechselt von der ersten zur zweiten Mannschaft.

In der vergangenen Saison musste Uwe Krupa lange um den Verbleib in der Klasse bangen. So verwundert es nicht, dass der Cheftrainer des TV Jahn Delmenhorst II nun hofft, dass seine Spielerinnen den Klassenerhalt in der Landesliga Weser-Ems eher unter Dach und Fach bringen als zuletzt. „Ein Platz im Mittelfeld wäre ein Wunschergebnis“, teilt der Coach mit.

In der vergangenen Spielzeit hatte Jahns Zweite in der Rubrik „Saisonziel“ ebenfalls den Begriff „Klassenerhalt“ eingetragen. Die Mannschaft zeigte einige überzeugende Leistungen, musste auf der anderen Seite aber auch einige Male Lehrgeld zahlen. Krupa betonte wiederholt, dass das Team zu stärkeren Auftritten in der Lage sei. Diese sollen nun 2017/18 folgen. Doch dabei handelt es sich nicht um ein leichtes Unterfangen. „Ich glaube, dass die Landesliga in diesem Jahr noch stärker besetzt ist als in der vergangenen Saison“, erklärt der Trainer.

Torjägerin Celine Behm wechselt in die Zweitliga-Mannschaft

Die Delmenhorsterinnen melden mit Simone Wimberg lediglich einen Neuzugang. Die erfahrene Spielerin gehörte viele Jahre zum Aufgebot der eigenen ersten Mannschaft, kann sich jedoch aus beruflichen Gründen nicht am „Abenteuer 2. Bundesliga“ beteiligen. Celin Behm strebt den Sprung in das Aufgebot der Ersten an. Mit Uta Schulenburg und Jessica Gäbe hören zwei langjährige Stützen auf. Krupa hofft, dass die Elf an die Rückrunde der vergangenen Saison, in der sie 17 der 30 Punkte sammelte, anknüpft.

Auf den TV Jahn II wartet ein schweres Auftaktprogramm. Das erste Spiel steht am Sonntag (13. August) bei der Spielvereinigung Aurich auf dem Programm. Ein Kontrahent, den Krupa zum Kreis der Meisterschaftsfavoriten rechnet. Eine Woche später stellt sich mit dem TSV Abbehausen der letztjährige Drittplatzierte auf der Anlage am Blücherweg vor. Am 3. September empfängt Oberliga-Absteiger SV DJK Schlichthorst den hiesigen Vertreter. Abbehausen und Schlichthorst gehören ebenfalls zu den Titelkandidaten. Gleichwohl betrachtet Krupa den Start mit Gelassenheit. Neben den erwähnten Teams komplettieren die SG Neuenburg/Dangastermoor, SG Timmel/Moormerland, SV Brake, SV Olympia Uelsen, TB Twixlum, TuS Glane, TuS Neuenkirchen und VfL Oythe das Feld der Landesligisten.

 Dieser Artikel erschien zuerst in unserer Fußball-Beilage am 29. Juli.