Ein Angebot der NOZ

Fußball-Landesliga VfL Wildeshausen empfängt den VfL Oythe

Von Lars Pingel | 08.03.2016, 21:28 Uhr

Die Landesliga-Fußballer des VfL Wildeshausen empfangen an diesem Mittwoch den VfL Oythe. Die Partie wird um 20 Uhr im Krandelstadion angepfiffen.

Die Landesliga-Fußballer des VfL Wildeshausen sind im Jahr 2016 noch ungeschlagen; der Aufsteiger holte aus drei Partien sieben Punkte. Das so auf 24 Zähler aufgestockte Konto gibt ein wenig Sicherheit. „Wir können das Spiel recht befreit angehen“, bestätigt VfL-Trainer Marcel Bragula vor dem Vergleich mit dem VfL Oythe, der an diesem Mittwoch um 20 Uhr im Krandelstadion angepfiffen wird.

Drei VfL-Spieler fallen aus

Allerdings, merkt Bragula an, 24 Zähler sind in einer Staffel, aus der am Saisonende fünf Mannschaften absteigen, kein Ruhekissen. „Wir haben eine gute Basis geschaffen. Jetzt gilt es, diese auszubauen.“ Am besten natürlich schon gegen den Tabellen-13. (19 Punkte). „Das wird aber schwer“, sagt Bragula, der wohl erneut Spieler ersetzen muss, die grippegeschwächt sind. Fest steht, dass Storven Bockhorn, Kai Meyer und Rene Tramitzke fehlen, da sie privat oder beruflich verhindert sind. Bragulas Einschätzung wurde außer von den eigenen Personalsorgen vor allem durch einen Blick in den Oyther Kader beeinflußt: „Dort stehen einige Akteure, die in der A-Jugend-Bundesliga gespielt haben.“ Der Gast galt vor der Saison als Anwärter auf einen Spitzenplatz galt. Dass er sich nach 15 Partien auf dem ersten Abstiegsrang wiederfindet, sei überraschend. „Der Druck ist für Oythe größer als für uns“, folgert Bragula.