Ein Angebot der NOZ

Fußball-Landesliga VfL Wildeshausen erwartet den VfL Oythe

Von Frederik Böckmann | 20.11.2015, 13:07 Uhr

Erst ein 5:0 gegen Brake, dann ein 2:0 gegen Wilhelmshaven: Keine Frage, die Landesliga-Fußballer des VfL Wittekind Wildeshausen sind zur Zeit gut drauf. Deshalb wollen die Krandel-Kicker ihr Heimspiel am Sonntag (14 Uhr) gegen den VfL Oythe auch auch unbedingt durchziehen – sofern es die Platzverhältnisse zulassen.

„Wenn es trocken bleibt, spielen wir. Wir haben sonst zu viele Nachholspiele“, sagt Fußball-Obmann Ottmar Jöckel. Ein erneutes Ausweichen auf den Kunstrasenplatz nach Huntlosen wie gegen Wilhelmshaven ist für Jöckel „kein Thema. Es würde diesen Sonntag ohnehin nicht gehen.“ Auch aus finanzieller Sicht seien „Heimspiele“ bei anderen Vereinen nicht gerade lukrativ. Denn durch die Platzmiete bleibe „von den Zuschauereinnahmen zu wenig über“.

Mit dem VfL Oythe um den in der Innenverteidigung gesetzten Ex-Wildeshauser Marcel Hesselmann trifft der VfL auf einen punktgleichen Konkurrenten im Tabellenkeller, der sich nach einem Horror-Start (vier Niederlagen in Folge) zuletzt wieder gefangen hat. Fehlen wird Flügelflitzer Janek Jacobs (Oberschenkelverletzung), fraglich ist der Einsatz von Stürmer Lennart Feldhus, der sich gegen Wilhelmshaven eine Prellung zugezogen hat. ( Weiterlesen: VfL Wildeshausen feiert 2:0 über SV Wilhelmshaven)