Ein Angebot der NOZ

Fussball-Landesliga VfL Wildeshausen gastiert bei BW Lohne

Von Klaus Erdmann | 15.09.2016, 21:18 Uhr

Die Landesliga-Fußballer des VfL Wildeshausen sind bereits an diesem Freitagabend gefordert: Sie treten ab 19.30 Uhr bei BW Lohne an.

Zuletzt erbeutete der VfL ein 3:3 beim TV Dinklage. Ein Ergebnis, das Cheftrainer Marcel Bragula mit einem lachenden und einem weinenden Auge betrachtet: „Natürlich ist es gut, wenn man bei einer starken Truppe einen Punkt holt. Auf der anderen Seite ist es bedenklich, in welcher Art und Weise wir die drei Gegentore kassiert haben.“ Bei Gastgeber Lohne, so der Coach, laufe es ebenfalls nicht rund: „Wenn man sich einen solchen Kader leistet, kann man mit Platz acht nicht zufrieden sein.“ Blau-Weiß-Offensivkraft Tim Werke hat bislang in jedem Spiel getroffen und in sechs Begegnungen acht Treffer erzielt. Vier Tore gehen auf das Konto von Dustin Beer.

Team soll Spaß am Fußball haben

Beim VfL, so Bragula, sei man aufgrund der fehlenden Punkte – der Viertletzte hat erst zwei Zähler gesammelt – und der Gesamtsituation unzufrieden. Ab dem 1. Oktober stehen den Wildeshausern einige Spieler nicht mehr oder nur noch selten zur Verfügung. Jan Lehmkuhl geht zur Bereitschaftspolizei nach Hannover. Ole Lehmkuhl und Lennart Feldhus zieht es studienbedingt in die niedersächsische Landeshauptstadt. Rene Tramitzke zieht nach Berlin (Bundeswehr) und Niklas Heinrich steht vor einem sechsmonatigen Aufenthalt in Australien. Zudem fällt der verletzte Sascha Görke aus. „Der Rest muss zusammenhalten und gemeinsam einen Weg finden“, fordert Bragula. Die Spieler dürften nicht verkrampfen und zudem den Spaß am Fußball nicht verlieren.