Ein Angebot der NOZ

Fußball-Landesliga VfL Wildeshausen reaktiviert Aufstiegsheld Kai Schmale

Von Frederik Böckmann, Frederik Böckmann | 24.05.2016, 21:39 Uhr

Die leidige Torflaute hatten sie nach 548 Minuten beendet, die Abwärtsspirale nicht: Nach dem 1:2 beim VfL Oythe und der achten Niederlage in Folge stehen die abstiegsbedrohten Fußballer des VfL Wildeshausen in der Landesliga weiter mit dem Rücken zur Wand.

Klar ist vor dem Heimspiel am Mittwoch (19.15 Uhr) gegen BW Lohne aber auch: Wittekind hat vor den letzten drei Saisonspielen weiter nur einen Punkt Rückstand auf das rettende Ufer und trifft mit Türkgücü Osnabrück (29. Mai) und SV Holthausen-Biene (4. Juni) noch auf zwei weitere Konkurrenten im Krandel-Stadion.

„Wir geben uns sicherlich noch nicht auf“, betonte Trainer Marcel Bragula, der seiner Mannschaft nach der bitteren Pleite in Oythe keinen Vorwurf machen wollte. „Sie hat alles versucht. Aber es reicht aktuell eben nicht, um mal wieder zu punkten.“

Um das zu ändern, kehrt Aufstiegsheld Kai Schmale für die letzten drei Spiele in den VfL-I-Kader zurück. Nicht nur wegen seiner Torgefahr, sondern auch, weil sich die Personalsituation bei Wittekind verschärft hat. Neben den verletzten Sascha Görke, Alexander Kupka und Ole Lehmkuhl fehlen die beruflich verhinderten Storven Bockhorn und Kai Meyer. Dazu stehen hinter den Einsätzen von Niklas Heinrich und Maximilan Seidel Fragezeichen. Zurück kehrt der zuletzt gesperrte Jan Lehmkuhl.

Bei Gegner Lohne ist vor zwei Wochen Daniel Dauny von seinem Trainer-Posten zurückgetreten. Dessen Nachfolger Thomas Schmunkamp, der weiterhin die BWL-Reserve coacht, holte in zwei Spielen zwei glückliche, aber nicht unverdiente Siege bei Kickers Emden (1:0) und Hansa Friesoythe (2:1). Bei Lohne fehlt der rotgesperrte Defensivmann Sergei Hofmann.