Ein Angebot der NOZ

Fußball-Landesliga VfL Wildeshausen reist zu Kickers Emden

Von Daniel Niebuhr | 07.09.2016, 09:13 Uhr

Sieglos ist der VfL Wildeshausen in der Fußball-Landesliga nach wie vor, doch seit Sonntag hängt wenigstens die Rote Laterne nicht mehr im Krandel. Das 2:2 durch zwei späte Treffer gegen Hansa Friesoythe brachte zwar auch nur einen Punkt, für das Spiel am Mittwoch (20 Uhr) bei Kickers Emden aber immerhin gute Laune.

„Unserer Moral hat das Spiel natürlich gutgetan. Wir hoffen, dass es ein Brustlöser ist“, sagt Trainer Marcel Bragula. Selbstvertrauen allein wird in Emden aber nicht reichen. Der prominenteste Name der Liga stellt auch eines der besten Teams, das drei der ersten vier Partien gewonnen hat. (Weiterlesen: VfL Wildeshausen feiert das nächste Krandel-Wunder)

Die Wildeshauser, deren Personallage sich gerade entspannt hatte, werden auf Stürmer Rene Tramitzke verzichten müssen, der sich gegen Friesoythe verletzt hat. „Das ist Mist, Rene war gerade hervorragend in Form“, sagt Bragula. „Aber wir haben vorne durchaus Alternativen. Sascha Abraham oder Lennart Feldhus zum Beispiel.“