Ein Angebot der NOZ

Fußball-Landesliga VfL Wildeshausen schießt den VfL Oythe ab

Von Daniel Niebuhr | 09.03.2016, 22:56 Uhr

Dank einer überragenden zweiten Halbzeit feiert Fußball-Landesligist VfL Wildeshausen einen 5:1-Erfolg über den VfL Oythe und klettert in der Tabelle auf Platz sechs.

Marcel Bragula ging am Mittwochabend nach dem Spiel wieder einer liebgewonnenen Gewohnheit nach: Er trat auf die Euphoriebremse. In letzter Zeit hatte der Trainer des VfL Wildeshausen öfter Gelegenheit dazu, seine Landesliga-Fußballer sind ja gerade in exzellenter Form. Das bekam am Mittwoch auch der VfL Oythe zu spüren, den die Wildeshauser dank einer unwiderstehlichen Offensiv-Darbietung in der zweiten Halbzeit mit 5:1 (0:1) abschossen. Dass der VfL nun Sechster ist und es punktemäßig theoretisch zu Platz eins genauso weit hat wie zu den Abstiegsrängen – für Bragula reine Nebensache. „Hier dreht jetzt keiner durch“, erklärte er. „Es geht nur um den Klassenerhalt.“

Für den hat Wildeshausen wieder einiges getan, Oythe ist im Abstiegskampf schließlich ein Mitkonkurrent. Und zwar ein durchaus gefährlicher. In der ersten Hälfte waren die Gäste besser und führten durch einen von Dustin Beer verwandelten Foulelfmeter (29.) verdient. Wildeshausen kam aber tatendurstig aus der Kabine und zerlegte Oythe im zweiten Durchgang. Bastian Stuckenschmidt (56.) und Ole Lehmkuhl (58.) drehten die Partie, Janek Jacobs erhöhte auf 3:1 (67.). Den schönsten Spielzug des Abends schloss der nicht unbedingt groß gewachsene Maximilian Seidel in der 79. Minute per Kopf zum 4:1 ab. Drei Minuten später setzte er mit einem 25-Meter-Heber den Schlusspunkt.