Ein Angebot der NOZ

Fußball-Landesligist im Fokus Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Kickers Wahnbek

Von Frederik Böckmann | 07.01.2015, 13:57 Uhr

Fußball-Landesligist Kickers Wahnbek ist in das Visier der Steuerfahnder geraten. Grund sollen steuerliche Unregelmäßigkeiten bei den Zuwendungen für Spieler und Trainer gewesen sein.

Laut Medienberichten hat die Staatsanwaltschaft im Dezember Häuser von Klub-Verantwortlichen, Spielern und Trainern durchsucht. Bei einer Razzia sollen 100 Beamte im Einsatz gewesen sein. Der Anwalt und der Klubchef des Vereins aus dem Ammerland bestätigten die Ermittlungen, bezeichneten sie aber als „völlig überzogen“.

Der Landesligist hatte sich 2013 deutschlandweit einen Namen gemacht, als er die inoffizielle „Deutsche Kreisliga-Meisterschaft“ gewann. Eine Saison später schaffte das von Ex-Profi Frank Claaßen (u.a. VfB Oldenburg, VfL Osnabrück, SV Wilhelmshaven) trainierte Team den Durchmarsch in die Landesliga. Dort steht das Team aktuell auf Rang 14.

Im Kader der Ammerländer steht auch Binh An Pham, der bis zum Sommer noch für den SV Tur Abdin Delmenhorst spielte. Als Neuzugang für die Rückserie ist bei den Kickers Hürriyet-Torjäger Mohamed Alawie im Gespräch .