Ein Angebot der NOZ

Fußball-Oberliga SV Atlas Delmenhorst darf Auftaktspiele nicht verlegen

Von Daniel Niebuhr | 22.01.2018, 07:46 Uhr

Für den SV Atlas Delmenhorst startet die Rückrunde in der Fußball-Oberliga früher als erhofft: Die Verlegungswünsche des Aufsteigers wurden auf dem Staffeltag abgelehnt.

An eine verlässliche Wettervorhersage für den 3. Februar wird sich kaum ein Meteorologe herantrauen, Thomas Luthardt preschte am Sonntag aber in dieser Sache mal vor. Dass an diesem Tag das Fußball-Oberligaspiel zwischen dem MTV Eintracht Celle und dem SV Atlas stattfindet, prophezeite der Atlas-Abteilungsleiter, „ist ziemlich unwahrscheinlich. Aber das ist meine persönliche Meinung.“ Offiziell allerdings steht diese Paarung für die Delmenhorster als Rückrundenstart seit Samstag fest. Auf dem Staffeltag der Oberliga in Barsinghausen wurde der Antrag des SV Atlas auf Verlegung der Partie auf Ostersamstag abgelehnt. Auch das Heimspiel gegen den TuS Sulingen am 10. Februar sollte verschoben werden, auch das ließ die Staffelleitung nicht zu – Ostern, so die Begründung, solle als Ausweichtermin frei bleiben. „Das ist nicht ganz zufriedenstellend“, sagte Luthardt. „Wir wären gern später gestartet und hätten eine längere Vorbereitung.“

Vier Clubs lehnen Livestreams ab

Während des Treffens der Vereine und der Staffelleitung wurde auch über die nähere und fernere Zukunft diskutiert. Der Vizemeister bekommt über eine Relegation die Chance auf den Aufstieg in die Regionalliga, die Zahl der Absteiger richtet sich dagegen nach der Entwicklung in der höheren Ligen. 2019/20 droht dann der halben Liga der Gang in die Landesliga – denn das wird voraussichtlich die letzte Saison mit fünfgleisiger Regionalliga sein. Die Umstellung auf die Viergleisigkeit führt zu mehr Absteigern aus den Oberligen.

Der Verband zeigte sich mit der Sicherheitslage in den Stadien in der Hinrunde zufrieden. Die Heimspiele von zwölf Oberligisten werden inzwischen vom Anbieter sporttotal live im Internet übertragen, Atlas gehört zu den vier Clubs, die das Angebot ablehnen.