Ein Angebot der NOZ

Fußball-Oberliga SV Atlas will in der Winterpause in Bewegung bleiben

Von Frederik Böckmann, Frederik Böckmann | 03.12.2017, 13:33 Uhr

Nach dem Spielausfall beim MTV Eintracht Celle dosiert Fußball-Oberligist SV Atlas Delmenhorst sein Training. Unterdessen sind die groben Rahmendaten für die Wintervorbereitung (Testspiele, Hallenkreismeisterschaft) gesteckt.

Sie wollten ihr höchst erfolgreiches Fußball-Jahr mit einem Sieg in der Oberliga beenden, doch am frühen Sonntagmorgen kam die zweite Spielabsage in Folge: Das Auswärtsspiel des SV Atlas Delmenhorst beim Mitaufsteiger MTV Eintracht Celle fiel auf Grund der Wetter- und Platzverhältnisse aus.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag hatte es in der Lüneburger Heide zehn Zentimeter Schnee gegeben. Der Platz war entsprechend aufgeweicht und nicht bespielbar. „Wir hätten gerne gespielt“, erklärte Manager Bastian Fuhrken. „Jede Partie, die wir nachholen müssen, ist blöd.“

 Das Celle-Spiel wurde vom Staffelleiter mittlerweile doch noch neu angesetzt – und zwar für nächsten Sonntag (10. Dezember, 14 Uhr). Das erste Punktspiel im neuen Jahr soll am 17. Februar (Samstag, 16 Uhr) mit einem Heimspiel gegen den SSV Vorsfelde steigen.

Testspiel gegen Preußen Münster II

Zurücklehnen werden sich die Blau-Gelben bis dahin aber nicht. Das Training wird dosiert, doch mindestens ein Mal die Woche wird sich die Mannschaft zum Training weiter treffen. Soccerpark, Fitness und Zumba stehen auf dem Programm. „Die Spieler sollen in Bewegung bleiben“, erklärt Funktionär Bastian Fuhrken. Dazu soll es möglicherweise auch eine Handball-Einheit geben. Die genauen Eckpfeiler für den Winter wollen Vorstand, Mannschaft und Trainer-Team bei einer Besprechung am Dienstagabend setzen.

Fest steht aber schon dies: Die Vorbereitung auf die zweite Halbserie beginnt am 16. Januar (Dienstag). Highlight ist ein Freundschaftsspiel gegen den Westfalenligisten Preußen Münster II, bei dem der Delmenhorster Marko Dedovic (früher TV Jahn, TuS Hasbergen) im Tor steht. Der SV Atlas wird außerdem beim Landesligisten Heidmühler FC (am 9. Februar), beim Kreisligisten FC Hude und beim Bezirksligisten GVO Oldenburg testen. Dazu bestreitet der SVA ein Blitzturnier beim Bezirksligisten FC Rastede, an dem auch Landesligist BW Lohne teilnimmt. Wie im Sommer möchte Atlas auch noch gegen den Regionalligisten SSV Jeddeloh testen.

Kommen neue Spieler?

In der Halle nehmen die Blau-Gelben – nach aktuellem Stand – nur an der Futsal-Kreismeisterschaft am 13. und 14. Januar in Sandkrug teil. Für den Kader können sich die Spieler bei der Besprechung am Dienstag melden. „Das geschieht freiwillig. Wer möchte, kann mitkicken, wir sprechen da kein Verbot aus“, betont Fuhrken. Er geht davon aus, dass vor allem die jüngeren Spieler und die Akteure mit bislang wenig Einsatzzeiten den Kern des Kaders bilden werden. „Das ist natürlich auch eine gute Chance, sich für weitere Aufgaben in der Rückrunde zu empfehlen“, sagt der Manager. Bei Bedarf wird der Kader mit Akteuren aus der zweiten Mannschaft aufgefüllt.

Apropos Kader: Es ist gut möglich, dass sich der Oberligist in der Pause verstärkt, wie Fuhrken bestätigte. Zwei, drei Spieler haben in den vergangenen Wochen bei Atlas mittrainiert, darunter ein Angreifer und ein Defensivmann, der die Lücke von Dennis Janssen schließen könnte. Namen wollte Fuhrken noch nicht nennen.