Ein Angebot der NOZ

Fußball-Oberliga SV Baris Delmenhorst verschläft die erste Halbzeit

Von Klaus Erdmann | 05.11.2018, 09:09 Uhr

Der SV Baris Delmenhorst startet seine Aufholjagd im Jadestadion zu spät und verliert beim SV Wilhelmshaven mit 2:3.

„Wie bereits beim 0:1 in Wildeshausen haben wir auch in Wilhelmshaven die erste Halbzeit verpennt“, meinte Önder Caki, Trainer der Bezirksliga-Fußballer des SV Baris, nach dem 2:3 (0:2) beim SV Wilhelmshaven. Fehler seiner Spieler, so der Coach, hätten zu Toren des Gegners geführt.

Bereits in der 3. Minute brachte Le-Minh Ly die Wilhelmshavener in Führung. Die zweite echte Chance des SVW nutzte Jonathan Matondo in der 23. Minute zum 2:0. In der 51. Minute kassierte der SV Baris, der sich für die zweite Halbzeit einiges vorgenommen hatte, nach einem Konter durch Florian Janssen den dritten Treffer. „In dieser Szene haben wir nicht gut verteidigt“, betonte Caki. Danach habe seine Mannschaft jedoch „stark gekämpft“.

Nächstes Spiel: Das Stadtderby

Die Folge: In der 62. Minute langte Shewket Osef zu und in der 72. Minute gelang Devin Isik der zweite Treffer des Gastes. Anschließend erarbeitete sich der SV Baris, bei dem die Kräfte nachließen, noch einige Chancen, doch am Ende stand die sechste Saisonniederlage.

„Kämpferisch hat sich die Mannschaft in der zweiten Halbzeit deutlich verbessert. Wenn sie diese Einstellung von vornherein gezeigt hätte, wäre es nicht zu einer Niederlage gekommen“, stellte Caki fest. Sein Team verschenke momentan zu viel, ergänzte er, und: „Wir sind noch zu grün hinter den Ohren.“ Immerhin habe man in der zweiten Halbzeit gesehen, dass viel möglich sei. Darüber hinaus verwies der Delmenhorstet Trainer darauf, dass seine Elf ersatzgeschwächt angetreten sei. „Wir müssen jede Woche umstellen“, sagte Caki.

Abschließend warf er einen Blick nach vorne: „In der nächsten Woche spielen wir gegen den SV Tur Abdin. Vielleicht ist dieses Derby der Wendepunkt.“ Das Stadtduell steht am Sonntag ab 14.30 Uhr an der Lerchenstraße auf dem Programm.