Ein Angebot der NOZ

Fußball-Regionalliga TV Jahn Delmenhorst: Konzentration gilt nur Havelse

Von Klaus Erdmann | 14.10.2016, 19:43 Uhr

Die Regionalliga-Fußballerinnen des TV Jahn Delmenhorst erwarten am Sonntag (13 Uhr) den TSV Havelse zum Heimspiel.

„Wir konzentrieren uns ganz auf Havelse.“ Cheftrainer Claus-Dieter Meier lässt keinen Zweifel daran, dass auch die Spielerinnen des TV Jahn nach einem in Fußballerkreisen beliebten Motto verfahren. „Wir schauen von Spiel zu Spiel“, lautet es. Der Spitzenreiter der Regionalliga bestreitet das nächste Spiel am Sonntag ab 13 Uhr. Zu Gast im Stadion ist der TSV Havelse. Treffen mit den Verfolgern Fortuna Celle und Werder Bremen II – das ist Zukunftsmusik, für die im Lager der Delmenhorsterinnen momentan kein Platz ist.

Bei Havelse, mit acht Punkten Achter, gelten die Spielertrainerinnen Yvonne Tünnermann und Maike Stickel, die seit 2006 dem Verein angehören, nach wie vor als Leistungsträgerinnen. „Aber Havelse hat auch die eine oder andere gute junge Spielerin“, sagt Meier, der darauf verweist, dass der Gegner die letzten beiden Partien nicht verloren habe. Gegen den Tabellendritten Celle erbeutete TSV ein 1:1, gegen das punktlose Schlusslicht Duwo Hamburg hieß es 2:1.

Der TV Jahn, der in sechs Treffen 16 Punkte gesammelt hat, bestreitet nach dem 1:1 gegen den starken Aufsteiger St. Pauli und dem 5:1 gegen Bergedorf erst das dritte Heimspiel. Nicht dabei ist Sandra Göbel (Fußverletzung). Meier hofft, dass durch Spiele, die am Sonntag ebenfalls im Stadion stattfinden, keine große Unruhe entsteht. Denn schließlich muss sich seine Elf auf Havelse konzentrieren.