Ein Angebot der NOZ

Fußball-Regionalliga TV Jahn Delmenhorst weicht nach Heiligenrode aus

18.02.2016, 16:30 Uhr

frb/nom Delmenhorst: Stuhr statt Delmenhorst, Kunstrasen statt Rasenplatz: Die Fußballerinnen des TV Jahn Delmenhorst weichen für ihr Heimspiel am Sonntag gegen den TSV Havelse auf die Anlage des TSV Heiligenrode aus.

Seit einigen Wochen waren die Verantwortlichen des TV Jahn Delmenhorst und des SV Atlas Delmenhorst in Gesprächen: Zwei Heimspiele innerhalb von vier Stunden im Stadion – diese Ansetzungen für den kommenden Sonntag fanden sowohl die Regionalliga-Fußballerinnen als auch der Bezirksliga-Spitzenreiter unglücklich. Jetzt steht fest: Der TV Jahn bestreitet sein Heimspiel gegen den TSV Havelse nun um 14 Uhr auf dem Kunstrasenplatz des TSV Heiligenrode (statt um 12 Uhr im Stadion), während der SVA wie geplant ab 14 Uhr auf den VfL Stenum trifft – sofern das Wetter mitspielt.

Die Jahn-Frauen hatten im Vorfeld versucht, das Heimrecht zu tauschen und die Partie auf dem Kunstrasenplatz in Garbsen auszutragen. Dies war jedoch nicht möglich, da der Platz bereits belegt ist.

Der SV Atlas ist unterdessen guter Dinge, sein Heimspiel gegen Stenum trotz der unsicheren Wetterlage austragen zu können. „Der Platz ist in einem guten ungemähten Zustand“, sagte Team-Manager Bastian Fuhrken. Mit einer endgültigen Entscheidung über die Austragung ist aber wohl frühestens am Freitag zu rechnen.

Die Fußballer des FC Hude haben indes auf die Terminnöte auf Kreisebene reagiert. Da die Sportplätze in der Gemeinde Wardenburg gesperrt sind, sollen zwei für dort geplante Spiele am Wochenende am Huder Bach stattfinden. Wie Abteilungsleiter Hendrik Nordbruch mitteilt, soll die Partie der 1. Kreisklasse zwischen dem FC Hude II und den SF Littel am Samstag um 13 Uhr am Huder Bach angepfiffen werden. Am Sonntag um 13 Uhr folgt die Begegnung zwischen dem FC Hude III und dem SV Tungeln II.