Ein Angebot der NOZ

Fußball-Stadtmeisterschaften Grundschulen Deichhorst und Overbergschule verteidigen Titel

Von Klaus Erdmann | 15.06.2017, 23:35 Uhr

Die Titelverteidiger haben am Donnerstag bei den Delmenhorster Fußball-Stadtmeisterschaften der Grundschulen den Ton angegeben. Bei den Mädchen behaupteten sich die Deichhorster Schülerinnen. Bei den Jungen hatte die Overbergschule die Nase vorn. Max Hunger (Sage-Haast), der als Fachberater Schulsport an der Spitze des Organisationsstabes stand, zeigte sich mit dem Verlauf der Titelwettkämpfe zufrieden.

14 Jungenmannschaften und acht Mädchenteams (sechs Feldspieler und ein Torwart) beteiligten sich bei prächtigem Wetter auf der Anlage des TuS Hasbergen am „Schützenhaus Tell“ an den Meisterschaften. Die jungen Hauptdarsteller, Lehrer und Familienmitglieder sorgten für gute Stimmung und ein buntes Bild. Die drei Erstplatzierten erhielten Pokale und alle Teilnehmer bekamen Urkunden. Als Leiter der Begegnungen fungierten die jungen Schiedsrichter Hendrik Schnier, Maurice Steffen, Nils Ulferts (alle VfL Stenum), Luca Giron (SF Wüsting-Altmoorhausen), Firadt Alptekin und Cemil Alptekin (beide SV Baris).

Im Endspiel der Jungen verteidigte die Overbergschule den Erfolg des vergangenen Jahres durch ein glattes 3:0 gegen den Kontrahenten aus Deichhorst. Im Spiel um Platz drei setgzte sich die Knisterschule mit 2:1 gegen den Gegner vom Grünen Kamp. Auf den folgenden Rängen landeten Bungerhof, Schule an der Beethovenstraße II, Parkschule, Bernard-Rein-Schule, Marienschule, Wilhelm-Niermann-Schule, Astrid-Lindgren-Schule, Schule an der Beethovenstraße sowie die Mannschaften II und I der Schule Stickgras.

Bei den Mädchen bejubelte Deichhorst einen 1:0-Finalerfolg über die Marienschule. Das Treffen um Platz drei entschied die Bernard-Rein-Schule mit 1:0 gegen den Mitbewerber aus Stickgras. Die Knisterschule, Bungerhof, die Hermann-Allmers-Schule und die Schule Am Grünen Kamp nahmen die Positionen fünf bis acht ein.

Auszeichnung für Deichhorst als „sportfreundliche Schule“

Während der Siegerehrung dankte Hunger („Ein schöner Vormittag neigt sich dem Ende entgegen“) den Unparteiischen sowie Otto Baumgarten und Gerd Mucke (beide TuS Hasbergen). Als Vertreter der Landesschulbehörde zeichnete er die Deichhorster Bildungsstätte als „sportfreundliche Schule“ aus. Niedersächsisches Kultusministerium und Landessportbund ehrten damit erneut „hervorragende Leistungen und besonderes Engagement in der Bewegungsförderung von Kindern und Jugendlichen durch vielfältige Sport- und Fitnessangebote.

Bereits am Mittwoch fanden in Harpstedt die Fußball-Grundschulmeisterschaften des Landkreises statt. Harpstedts Mädchen verteidigten ihren Titel. Bei den Jungen behielt Huntlosen die Oberhand. „Auch hier hat alles gut geklappt“, freute sich Max Hunger.