Ein Angebot der NOZ

Fußball-Testspiel Tur Abdin Delmenhorst besiegt TV Jahn Delmenhorst 3:2

Von Klaus Erdmann | 11.07.2016, 00:22 Uhr

Der Fußball-Bezirksligist SV Tur Abdin Delmenhorst hat am Sonntag in einem Testspiel die Kreisliga-Mannschaft des TV Jahn Delmenhorst mit 3:2 (3:0) besiegt.

Weitere Erkenntnisse haben die Verantwortlichen am Sonntag bei einem Testspiel, an dem sich der Fußball-Bezirksligist SV Tur Abdin Delmenhorst und der klassentiefere TV Jahn Delmenhorst beteiligten, gewonnen. Auf einem Nebenplatz des Stadions behaupteten sich die Hausherren mit 3:2 (2:0). Der Favorit zeigte sich während der ersten halben Stunde überlegen, steckte dann jedoch zurück. Die Jahner, die sich durch einen 0:2- und 1:3-Rückstand nicht entmutigen ließen, verkauften sich teuer.

Beide Trainer wechseln viel

Abdins Chefcoach Stefan Keller schickte 19 Aktive aufs Feld. Jahns neuer Trainer Andreas Busch, der fortan mit Timur Cakmak ein Duo bildet, brachte im zweiten Abschnitt zehn neue Feldspieler.

In dem von Ingo Stephan (Delmenhorster BV) sicher geleiteten Treffen sorgte Lukas-Josef Matta vor 50 Zuschauern für das 1:0. Er hatte in der 9. Minute mit einem Flachschuss Erfolg. In der 14. Minute verfehlte ein Kopfball des TVJ-Aktiven Sean Gradtke das Ziel. Nur zwei Minuten später erhöhte Artjom Prieb auf 2:0. Der STV stand vor dem dritten Treffer, doch Marcel Maus köpfte über das Gehäuse (24.), Francis Ampofo rettete in höchster Not (25.), ehe Jahn-Torwart Jens Schieber einen Schuss von Manuel Celik parierte (26.). „Legt einen Zahn zu“, forderte Keller, doch nicht seine Elf, sondern die Gäste setzten sich besser in Szene. So geriet Tur Abdins neuer Keeper Thorben Riechers (zuvor VfB Oldenburg II) in den Mittelpunkt. Bei Schüssen von Marvin Paul (31.), Hasan Gökdeniz (35.) und Sean Gradtke (39.) erwies er sich als sicherer Rückhalt.

In der 48. Minute gelang David Uyar aus kurzer Distanz das 2:1. Habin Kilic erhöhte auf 3:1 (66.), ehe Germain Martens das 3:2 markierte (69.).

Abdin-Trainer Keller ärgern Gegentore

Keller, der im 23 Jahre alten Jonas Krumland (TV Dötlingen) einen Gastspieler präsentierte, sagte: „Zwei Gegentore sind zwei zuviel. Wir dürfen die Tore einfach nicht zulassen.“ Die ersten 30 Minuten seien „okay“ gewesen. Kollege Busch („Es sind 30 Spieler beim Training“) bewertete Jahns Leistung „insgesamt positiv“. Die Spieler hätten sich gut bewegt. In der zweiten Halbzeit sei es besser gelaufen.