Ein Angebot der NOZ

Fußball Torfestival in der Zwischenrunde des Kreispokals

Von Manfred Nolte | 20.08.2015, 01:05 Uhr

Drei Spiele wurden an diesem Mittwoch in der Zwischenrunde des Kreispokals 2015/2016 ausgetragen. Der TuS Vielstedt und der TuS Hasbergen lieferten sich eine packende Partie. Die Vielstedter zogen mit einem 8:7 nach Elfmeterschießen ins Achtelfinale ein. Das erreichten auch der Harpstedter TB und der VfR Wardenburg. In den drei Spielen fielen 29 Tore. Zwei Spiele fielen aus.

In der Zwischenrunde des Krombacher-Pokals des Fußballkreises Oldenburg-Land/ Delmenhorst sind Überraschungen ausgeblieben. Der TuS Vielstedt hat den TuS Hasbergen am Mittwochabend nach Elfmeterschießen besiegt. Deutliche Erfolge feierten die Kreisligisten VfR Wardenburg und Harpstedter TB bei unterklassigen Mannschaften.

Zwei Plätze gesperrt

Ausgefallen sind die Spiele der Beckeln Fountains gegen den TV Jahn und des FC Hude gegen den TV Dötlingen. In Hude hatte die Gemeinde den Platz wegen der Regenfälle an den Vortagen gesperrt. Das Spiel soll am 25. August ab 18.45 Uhr nachgeholt werden. Beckeln musste passen, da der von den Fountains genutzte Platz in Harpstedt von einem defekten Rasensprenger unter Wasser gesetzt wurde. Für diese Partie gibt es noch keinen neuen Termin, da der Platz wohl noch längere Zeit nicht zur Verfügung steht und Jahn nicht unter Flutlicht spielen darf. Die Zwischenrunde war erforderlich, um das Feld für das Achtelfinale auf 16 Teams zu bringen. Diese Runde ist für den 6. Oktober geplant.

Vielstedt - Hasbergen 8:7 n. E. (4:4, 3:0). Eine packende Partie entwickelte sich in Vielstedt. Die Hausherren sahen bei Halbzeit bei einem 3:0-Vorsprung wie der sichere Sieger aus, doch dann kam die Aufholjagd der Gäste, die sich bis auf 2:3 heranarbeiteten und sich auch vom 4:2 der Vielstedter nicht beeindrucken ließen. Für Vielstedt hatte Hendrik Ramke vor der Pause einen Hattrick fabriziert. Später traf Yannik Osterloh. Für den Gast waren Houssein Hazimeh (2), Patrick Nowag und Daniel Dirscherl erfolgreich. Im Elfmeterschießen trafen Osterloh, Köpernick, Sören Frerichs und Mirko Thiel für die Hausherren, während Helge Dinkela, Nowag und Houssein für die Gäste verwandelten. Mit dem entscheidenden Elfmeter scheiterte Daniel Schönke an Vielstedt-Keeper Dominik Müller, wobei der Ball aber schwach geschossen war. „Ich habe meinen Männern in der Pause gesagt, dass wir unseren mitgereisten Fans eine bessere Vorstellung schuldig sind. Die ist uns gelungen. Nach dem Ausgleich haben wir sogar auf den Sieg gedrängt. Schade nur, dass wir den ersten Durchgang verschlafen haben“, zog Hasbergens Coach Andreas Lersch trotz der Niederlage eine eher positive Bilanz.

SG Döhlen/Großenkneten - Harpstedt 1:6 (0:2). Die Harpstedter wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Bereits nach drei Minuten hatte Markus Würdemann die Führung besorgt. Christian Goritz verwandelte einen Elfmeter zum 2:0-Pausenstand. Im zweiten Durchgang erhöhte Nils Klaassen. Julian Oetjen gelang dann der Ehrentreffer für die tapfere Spielgemeinschaft. Marik Landgraf, Goritz mit einem weiteren Elfmeter und Linus Menkens mit einem Eigentor bescherten den Mannen aus der Samtgemeinde noch einen standesgemäßen Sieg. HTB-Trainer Marcus Metschulat war trotzdem nicht ganz zufrieden. „Wir haben den einen oder anderen Durchhänger gehabt. Natürlich war der Sieg nie in Gefahr. Die Gastgeber haben sich nach Kräften gewehrt, waren letztendlich aber überfordert“, sagte er.

FC Huntlosen - Wardenburg 1:7 (0:1). Vor der Pause traf der Kreisligist auf Widerstand und musste sich mit dem Treffer von Dennis Beckmann begnügen. Nach Wiederbeginn wurde die Dominanz der Wardenburger dann immer größer. Die Hausherren zeigten gravierende Abwehrschwächen und so sorgten Kilian Schrinner per Elfmeter, Patrick Janzen, Benjamin Cordoni, Sven Hörnlein unde Nico Achte noch für den klaren Erfolg. Die Gastgeber mühten sich bis zum Abpfiff und wurden in der Schlussminute mit dem Ehrentreffer von Malte Bolling belohnt. Dem Kreisligisten reichte eine Durchschnittsleistung.