Ein Angebot der NOZ

Fussball TV Munderloh II besiegt FC Hude III mit 5:3

Von Andreas Bahlmann, Andreas Bahlmann | 21.11.2017, 21:07 Uhr

Die Kreisklassen-Fußballer des TV Munderloh II haben sich im Kampf gegen den Abstieg etwas Luft verschafft. Sie feierten einen 5:3-Heimsieg über den FC Hude III. Die für Dienstag angesetzten Partien in der Kreisliga wurden abgesagt.

Vier Nachholspiele waren für Dienstagabend angesetzt, keines konnte ausgetragen werden. Die Begegnungen SV Achternmeer - TV Munderloh, TSV Ganderkesee - TuS Heidkrug, TSV Ippener - Harpstedter TB und SV Atlas Delmenhorst II - TV Jahn Delmenhorst wurden wegen unbespielbarer Plätze abgesagt.

TV Hude bleibt Vorletzter

Die Fußballer des FC Hude III haben derweil die Möglichkeit vergeben, auf einen Nicht-Abstiegsplatz in der Tabelle der 1. Kreisklasse vorzurücken. Sie verloren am Montagabend beim TV Munderloh II mit 3:5 (1:3) und beenden die erste Saisonhälfte daher mit zehn Punkten auf dem 15., dem vorletzten, Rang. „Jetzt können wir nur noch auf die Rückrunde hoffen, es wird eng. Wir sind hinten einfach zu anfällig,“ stellte FCH-Spielertrainer Dennis Bürmann enttäuscht fest. Sein Team stellt die schlechteste Abwehr der Liga, hat in 15 Partien 53 Gegentore kassiert. Der TVM (15 Punkte) hat sich dagegen durch den Erfolg etwas Luft im Kampf um den Ligaverbleib verschafft.

Patrick Seeger erzielt drei Tore für den TVM

Auf dem aufgeweichten Geläuf versuchten beide Mannschaften, guten, offensiven Fußball zu spielen. Der TVM erwischte den besseren Start: Jan-Eric Lüschen erzielte nach drei Minuten die Führung. Hude hielt dagegen. Raphael Wielki traf zum Ausgleich (16.). Munderloh erhöhte dann den Druck und drängte die Gäste zunehmend in die Defensive. Patrick Seeger (25., 37.) sorgte für eine 3:1-Pausenführung. Die Huder gaben sich aber noch nicht geschlagen. Ihnen gelangen nach dem Seitenwechsel viele gute Balleroberungen. Allerdings brachten sie sich durch einige Fehlpässe immer wieder selbst um den Lohn ihrer Bemühungen. Der TVM nutzte diese, schaltete schnell um. Tim Schaar schloss zum 4:1 (57.) ab. In der 82. Minute traf Seeger ein drittes Mal. Sein Aufsetzer aus 18 Metern schlug im rechten unteren Eck ein: 5:1. In den letzten Minuten schalteten die Munderloher gedanklich ab. Der Huder Ulf Wiechmann schenkte ihnen noch zwei Gegentore ein (89., 90.). TVM-Trainer Michael Schröder war zufrieden: „Das haben wir ganz gut gemacht, bis auf die Schlussphase – wieder einmal. Ich glaube, wir brauchen einfach enge Spiele, um bis zum Ende konzentriert durchzuspielen.“