Ein Angebot der NOZ

Fußball zwischen Abpfiff und Anpfiff Nahrin Uyar freut sich auf den TV Jahn Delmenhorst

22.07.2015, 18:31 Uhr

er/frb Delmenhorst/Landkreis. Ein Delmenhorster im Aufwind, Lob für die Wildeshauser Trainer und ein Turniersieg für den DTB: In der lokalen Fußball-Szene ist in der vergangenen Woche mal wieder einiges passiert.

 Drei Nachbarduelle. In Runde eins des Pokalwettbewerbs auf Bezirksebene kommt es bei den A- bis C-Junioren zu drei Nachbarduellen. Die Spiele im Überblick, A-Jugend, Mittwoch, 2. September, 19 Uhr: TuS Heidkrug – TSV Ganderkesee, SG Großenkneten – SG Delmenhorst, SG Langförden – VfL Wildeshausen. B-Junioren, 2. September, 19 Uhr: SG Emstek – TSV Ganderkesee, SG Delmenhorst – TuS Heidkrug. C-Jugend, 2. September, 18 Uhr: VfL Stenum – VfL Oldenburg, VfL Wildeshausen – SG Delmenhorst. Spielfrei: TuS Heidkrug.

 Celik nimmt Fahrt auf. Nach seiner Rückkehr vom Oberligisten TB Uphusen zum Regionalligisten VfB Oldenburg brauchte Thomas Celik noch etwas Eingewöhnungszeit. „Er zeigt gute Ansätze, muss aber noch an seinem Tempo arbeiten“, sagte Trainer Pedrag Uzelac nach dem 3:1 beim VfL Wildeshausen. Doch am vergangenen Wochenende zeigte der 20-jährige Delmenhorster sein bisher bestes Spiel im VfB-Dress. Zum 2:0 gegen West-Regionalligist RW Ahlen steuerte Celik mit dem 1:0 und der Vorlage zum 2:0 zwei Assists bei.

 DTB und Stenum Turniererste. Beim „Wassermühlen-Cup“ des TSV Heiligenrode hat der Delmenhorster TB bei den E1-Teams durch einen 5:1-Endspielsieg über den FC Sedelsberg den ersten Platz belegt. Bei der G-Jugend behauptete sich der VfL Stenum (3:0 gegen FC Huchting). Der TuS Heidkrug wurde Dritter (2:1 gegen Heiligenrode III). Im Feld der F1-Mannschaften erreichten hiesige Vertreter die Ränge sechs (Heidkrug), elf (DTB) und 14 (TuS Hasbergen). Der TSV Ganderkesee wurde in der E2-Konkurrenz Sechster. Heiligenrodes Jugendleiter Thomas Hake-Söhle und dessen Mitstreiter registrierten an drei Veranstaltungstagen rund 700 junge Fußballer und mehr als 1000 Zuschauer.

 „Spaß haben und Fußball spielen“. Nach einem siebenjährigen Gastspiel beim SV Werder Bremen ist Offensivkraft Nahrin Uyar zum TV Jahn zurückgekehrt. Die 25-jährige Angreiferin freut sich darüber, dass die Fahrerei nach Bremen ein Ende hat. War Jahns Aufstieg in die Regionalliga ein zusätzlicher Anreiz? „Ja“, antwortet Uyar, „aber ich wäre auch so gekommen.“ Welche Ziele hat sie sich gesteckt? „Ich möchte Spaß haben und Fußball spielen.“

 TV Jahn gewinnt Blitzturnier. Der TV Jahn Delmenhorst hat das Blitzturnier beim TSV Ippener gewonnen. Der Kreisligist setzte sich dank des besseren Torverhältnisses vor dem Gastgeber durch. Auf Platz drei und vier landeten der Delmenhorster TB II und der Harpstedter TB II.

 Schütte lobt Wildeshauser Trainer-Duo. Trainer Sebastian Schütte ist vom BV Bockhorn zum SV Brake gewechselt und damit von der Bezirks- in die Landesliga aufgestiegen. Hier trifft Schütte („Wir haben viele Landesligisten beobachtet“) auf einen alten Bekannten: Aufsteiger VfL Wildeshausen. Der VfL, so Schütte, werde um den Klassenerhalt spielen. Wildeshausen sei gut organisiert und werde für Überraschungen sorgen. „Von den beiden Trainern halte ich viel“, betonte Schütte am Rande des „Graftwerk-Cups“ des SV Tur Abdin. Marcel Bragula und Marco Elia und dürften sich über dieses Lob aus dem Munde eines Kollegen freuen.

 Freundeskreis für Tur Abdins Erste. Ein Freundeskreis, der die erste Herrenmannschaft des SV Tur Abdin unterstützen und aus „Gold- und Silbermitgliedern“ bestehen soll, befindet sich in der Gründungsphase. „Besitzer einer Goldkarte haben freien Eintritt“, informiert Teammanager Stefan Keller.

 Und zu guter Letzt. Bei der 2. Krombacher Ü60-Meisterschaft des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) siegte TuS Frisia Goldenstedt gegen SG Stade mit 3:2 nach Entscheidungsschießen. 18 Mannschaften mit einem Durchschnittsalter von 64 Jahren nahmen an der Endrunde teil. Das älteste Team stellte der VfL Bad Zwischenahn mit einem Durchschnittsalter von 67,4 Jahren.