Ein Angebot der NOZ

Futsal-Landesmeisterschaft Jahns Traum von der nächsten Sensation

Von Daniel Niebuhr | 04.03.2015, 19:45 Uhr

Als Außenseiter stürmten sie zur Futsal-Bezirksmeisterschaft, nun sind die Damen des TV Jahn II auch auf beim Landesturnier ein Geheimtipp. Die SF Wüsting sind als Nachrücker dabei.

Was Frauen-Fußball betrifft, hat der TV Jahn ohne Zweifel eine glanzvolle Vergangenheit. Zweimal Landesmeister, viermal Landespokalsieger (zuletzt 2004) – die Delmenhorster waren einmal eine der ganz großen Nummern in Niedersachsen. Womöglich muss der Briefkopf schon am Wochenende wieder umgeschrieben werden – falls das passiert, wäre es der wohl überraschendste Titel in der ruhmreichen Jahn-Historie.

Die zweite Mannschaft des Klubs, die in der Bezirksliga im Mittelfeld steht, reist am Samstag mit einem Bus, in dem Mannschaft, Betreuer und Fans sitzen werden, zur 1. Futsal-Landesmeisterschaft des Niedersächsischen Fußball-Verbandes nach Barsinghausen und ist dort nur auf dem Papier chancenlos. Im Feld tummeln sich immerhin ein Oberligist, drei Landesligisten und der im Winter zurückgezogene Regionalliga-Absteiger SF Wüsting – doch der Rolle als Geheimtipp dürften die Delmenhorsterinnen wohl nicht entgehen. „Ich würde es eher Außenseiter mit Überraschungspotenzial nennen“, scherzt Trainer Uwe Krupa.

Keine Extra-Einheiten

So oder so ähnlich war er mit seiner Mannschaft vor zwei Wochen auch schon an die Bezirksmeisterschaft herangegangen. Die hat Jahn dann ungeschlagen mit fünf Punkten Vorsprung gewonnen und die teilweise höherklassige Konkurrenz locker abgehängt. Nun also die Landesmeisterschaft, „ein Highlight“, wie Krupa findet. Aber deshalb extra Futsal-Einheiten einlegen? „Nein, das haben wir gelassen“, erzählt der Coach. Er wisse zwar, dass Futsal nicht ganz das Gleiche wie Fußball sei, „aber meine Mädels sind technisch sowieso schon gut genug“.

Schlechte Erfahrung mit Gegner Jesteburg

TVV Neu Wulmstorf, VfL Jesteburg und Grün-Weiß Hildesheim heißen die Delmenhorster Gegner in der Gruppe A ab 11.30 Uhr, lediglich Oberligist Jesteburg hat Krupa schon in Aktion erlebt. „Gegen die haben wir mal beim Hallenturnier verloren“, erzählt er. Mit Landesligist Hildesheim und Kreisligist Neu Wulmstorf hat er noch keine Erfahrungen. Das mache auch den Reiz aus, findet er: „Du siehst neue Gesichter.“ Wenn es nach ihm ginge, sollen die Konkurrenten das neue Gesicht Jahn in keiner guten Erinnerung behalten: „Das Halbfinale ist schon drin. Ab da ist alles möglich.“

Für die SF Wüsting gilt das genauso – obwohl sie eigentlich gar nicht qualifiziert waren. Weil der Bezirk Braunschweig aber keinen Vertreter zur NFV-Meisterschaft schickt, sind die Wüstingerinnen als Dritter des Bezirksturniers nachgerückt und nun sogar in einer machbaren Gruppe mit den Landesligisten Buchholzer FC, SV Friedrichsfehn und Kreisligist HSC Hannover II gelandet. Die besten beiden Teams jeder Vorrunde erreichen die Halbfinals (ab 14.45 Uhr). Das Endspiel startet um 15.45 Uhr.