Ein Angebot der NOZ

Futsal-Turniere in Stadionhalle TuS Heidkrug und VfL Stenum holen die Siegertrophäen

Von Klaus Erdmann | 16.10.2017, 22:34 Uhr

Der TuS Heidkrug hat in der Stadionhalle in Delmenhorst zwei Futsal-Turniere für F-Junioren ausgerichtet. Die Siegertrophäen des „Bäckermeister-Haferkamp-Cup 2017“ sicherten sich eine TuS-Mannschaft und ein Team des VfL Stenum.

Die Futsalturniere „Bäckermeister-Haferkamp-Cup 2017“, bei denen insgesamt 16 F-Juniorenteams an den Start gegangen sind, haben dem gastgebenden TuS Heidkrug einen weiteren Erfolg bescheret. Organisationschef Michael Wild, der beim TuS als stellvertretender Leiter der Jugendabteilung fungiert und gemeinsam mit Frank Ritter die E-Jugend I trainiert, zeigte sich rundum zufrieden. Das verwundert nicht, denn erstens zeichnete sich das Event durch einen reibungslosen Ablauf aus und zweitens stellte sein Verein eine der beiden siegreichen Mannschaften.

TuS Heidkrug und VfL Stenum im Entscheidungsschießen erfolgreich

TuS Heidkrug behauptete sich am Vormittag in der Halle am Stadion beim Wettstreit der Aktiven, die mittleren und unteren Staffeln angehören. Im Finale besiegte er den SV Tungeln mit 3:2 nach Entscheidungsschießen. Nach Beendigung der regulären Spielzeit hieß es 1:1. Im Endspiel der Vertreter, die in höheren Staffeln spielen, setzte sich der VfL Stenum gegen den FC Verden mit 4:3 (1:1) nach Entscheidungsschießen durch. Die beiden Sieger nehmen im Januar an einem Heimspiel-Camp des Bundesligisten Werder Bremen teil.

Neben dem Namensgeber unterstützte die Delmenhorster Wirtschaftsförderungsgesellschaft (dwfg) die Heidkruger Turniere. Bäckermeister Wilhelm Haferkamp und dwfg-Geschäftsführer Axel Langnau ehrten nach dem ersten Wettstreit die Hauptdarsteller. Jeder Spieler erhielt eine Medaille, die drei Erstplatzierten nahmen Pokale in Empfang.

Faire Spiele

„Die Spieler haben höchstes Tempo gezeigt und sich taktisch brillant verhalten. Es war eine Augenweide“, lobte Wild, der an der Spitze des zwölfköpfigen Organisationsstabes stand. Auch andere Zuschauer, so Wild, hätten sich begeistert geäußert. „Gegenüber den Vorjahren hat es einen deutlichen Sprung gegeben. Es waren tolle Teilnehmerfelder.“ Die Spiele seien sehr fair gewesen und es habe keine ernsthaften Verletzungen gegeben.

Neuauflage in Planung

Die Sponsoren, betonte Wild, seien zufrieden gewesen. Der TuS Heidkrug habe durchweg positives Feedback erhalten, wobei auch der Kuchen, den Eltern von E 1-Spielern im Vorraum der Halle präsentierten, viel Lob erntete. Als erfreulich bewertete Wild auch die Tatsache, dass bei beiden Turnieren die Zeitpläne eingehalten worden seien. Den jeweils acht Teilnehmern standen nur drei Kabinen zur Verfügung.

Eine Neuauflage werde es geben, kündigte Wild, der mit seinen Mitstreitern bereits zu Beginn der letzten Hallensaison ein Turnier organisiert hatte, an. Gespräche mit Haferkamp, der sich bei seinem Besuch in der Halle am Stadion sehr angetan gezeigt habe, sollen folgen.