Ein Angebot der NOZ

Ganderkeseer Reiterin glänzt Rebecca Horstmann betreibt Eigenwerbung auf großer Bühne

Von Katrin Brandes | 22.06.2015, 19:34 Uhr

Dressurreiterin Rebecca Horstmann vom RV Ganderkesee holt nach dem Nationenpreis-Sieg Platz zwei in der Kür in Hagen am Teutoburger Wald.

Allein das Flair war für Rebecca Horstmann die Reise wert. Fast 400 Pferdetransporter und gut 1000 Kinder und Jugendliche aus ganz Europa nutzten bei den „Future Champions“ auf dem Hof Kasselmann in Hagen 800 aufgebaute Boxen – das Reitturnier am Teutoburger Wald unterstrich seinen Ruf als bedeutendstes Event für Nachwuchsreiter.

Im Kürfinale knapp hinter Nationalmannschaftskollegin

Horstmann nutzte die große Bühne, die Dressurreiterin des RV Ganderkesee und präsentierte sich hervorragend und nahm nicht nur neue Erfahrungswerte mit auf den Heimweg. Schon am Donnerstag gewann sie mit der Deutschen Mannschaft auf „Friend of mine“ den Nationenpreis vor Dänemark und wurde im Einzel Fünfte (wir berichteten). Am Freitagabend erreichte sie dann in einer Einzelwertung Rang sechs in der Qualifikation zum Kürfinale am Samstag. Der Sieg ging hier – wie auch dann im Finale – ging an ihre Kollegin aus der deutschen Équipe, Felicitas Hendricks, die auch in Hagen trainiert. Horstmann platzierte sich mit ihrer Kür zu dem Song „I have a dream“ direkt dahinter auf den Silberrang. Mit dem erst siebenjährigen For-Compliment-Sohn Frido erreichte sie 75,375 Prozent und verwies die dritte Nationalmannschafts-Kollegin Kristin Biermann knapp auf Rang drei.

Bruder Marius Horstmann hat kein Glück

„Sie war gut drauf“, meinte Mutter Anne Horstmann. Beide Prüfungen endeten jeweils erst spät am Abend sodass das Feiern hinterher etwas ausfiel. „Die Siegerehrungen waren aber immer sehr feierlich und groß“, erklärte Anne Horstmann. „Das ist schon ein unglaubliches Turnier.“

Für Rebecca Horstmanns Bruder Marius lief es Springreiten weniger gut. Ein 28. Platz auf Nautica in einer Springprüfung war das beste Resultat. „Nach dem ersten Abwurf war irgendwie der Wurm drin“, meinte Mutter Anne.

Kräftig gefeiert wurde dann aber am Montagabend. Der RV Ganderkesee um die stellvertretende Vorsitzende Evi Buckenberger empfing Rebecca und Marius Horstmann sowie deren Eltern Anne und Klaus Horstmann am Donnermoor. Die Sportler wurden mit großem Applaus, lautem Jubel und Präsenten geehrt.