Ein Angebot der NOZ

Ganterpokal der Trampolinturner Lampenfieber vor dem Heimspiel

Von Daniel Niebuhr | 18.06.2015, 14:53 Uhr

Die Trampolinturner des TSV Ganderkesee richten am Samstag den fünften Ganterpokal aus. Die Vorfreude vor dem Heimwettkampf ist groß.

Zum Ganterpokal reisen am Samstag Sportler aus ganz Deutschland an – doch ihren größten Gegner kennen die Trampolinturner des TSV Ganderkesee schon: das eigene Lampenfieber. „Unsere Mädels werden nervös sein“, vermutet die TSV-Abteilungsleiterin Stephanie Ramke. „So viel Eltern, Freunde und Bekannte haben sie sonst nicht bei ihren Wettkämpfen dabei.“

Dennoch gehen ihre Turnerinnen mit guten Chancen in die inzwischen fünfte Auflage des Heimwettkampfs, der um 10 Uhr in der neuen Halle am Steinacker beginnt. 14 Ganderkeseerinnen sind dieses Mal beim Ganterpokal dabei, für den insgesamt 196 Athleten aus mehr als 20 Vereinen gemeldet haben, darunter sich auch Sportler des Delmenhorster TV. Dabei steht besonders der Nachwuchs im Mittelpunkt, der jüngste Turner ist fünf, der älteste 18 Jahre alt. „Wir haben Teilnehmer von Deutschen Meisterschaften am Start. Besonders aus Niedersachsen kommen viele der Besten“, erklärt Ramke.

Für die Organisation hat sie ein kleines Helferteam beisammen, um den reibungslosen Ablauf macht sie sich keine Sorgen. „Alle fassen mit an. Nach fünf Jahren weiß man, wie es läuft“, sagt die Abteilungschefin. Ab 8.30 Uhr ist sie in der Halle, dann bereiten sich die ersten Sportler vor. Die Wettkämpfe laufen bis etwa 19 Uhr.