Ein Angebot der NOZ

Glänzendes Tennis-Turnier Zukunft der Junior-Open beim Delmenhorster TC ungewiss

Von Klaus Erdmann | 12.01.2016, 09:08 Uhr

Die Organisatoren des Delmenhorster TC legen nach dem ersten und letzten Event in diesem Jahr eine kreative Pause ein. Die Delmenhorster Teilnehmer scheiden bei den Junior Open früh aus.

Wer am Wochenende den Friesenpark-Junior-Open in der Halle des Delmenhorster Tennis-Clubs (DTC) einen Besuch abgestattet hat, der dürfte bedauern, dass dieses herausragende Turnier vor einer ungewissen Zukunft steht. Stefanie Stöhr-Hering und Darius Hering, die an der Spitze des Organisationsstabes stehen, kündigten eine kreative Pause an. „Frühestens im April 2017“, so Hering, fände wieder ein Turnier statt.

Das ist bedauerlich, denn während der jüngsten Junior Open, bei der 77 Nachwuchsspieler an den Start gingen, wurde einmal mehr deutlich, dass diese Veranstaltung einen hohen Stellenwert besitzt. So reisten erneut Aktive unter anderem aus Bayern und dem Saarland an, um bei dem Turnier, das über die höchste Kategorie (J2, früher Kategorie A) verfügt, fleißig Punkte zu sammeln. Während der drei Turniertage befand sich ein zwölfköpfiges Organisationsteam im Einsatz.

Junior Open beim Delmenhorster TC locken nauch viele Experten an

Erneut erlebten die Zuschauer bei diesem Event, das die Verantwortlichen in relativ kurzer Zeit etabliert haben und das ihnen stets viel Lob einbrachte, sehenswerte Begegnungen. Die Auftritte der jungen Aktiven, die teilweise schon internationale Starts absolviert haben, lockten auch anerkannte Experten an. „Es sind sehr viele Trainer da“, sagte Hering. Zu den Gästen gehörte auch Hergen Spark, 2. Vorsitzender der Tennis-Region Jade-Weser-Hunte. „Es wäre schade, wenn dieses Turnier nicht mehr stattfinden würde“, sagte er.

Sechs der zehn Finalisten befanden sich auf den Plätzen eins bis drei ihrer Setzlisten. Bei den Junioren U12 bestritten mit dem Düsternbrooker Bon Lou Karstens und dem Lübecker Georg Eduard Israelan, der mit 3:6, 7:5 und 5:10 unterlag, zwei ungesetzte Starter das Endspiel. Die beiden Delmenhorster Teilnehmer (jeweils U12) schieden früh aus. Alexander Schramm (DTC) verlor gegen Lenn Lümkemann (SV Blankenese) mit 1:6, 6:4 und 5:10. Alyssa Serin (Blau-Weiß), die eine Wildcard besaß, hatte gegen Finalistin Ada Gergec mit 2:6 und 2:6 das Nachsehen.