Ein Angebot der NOZ

Größter Verein stellt die Weichen Arbeitsgruppe hält Delmenhorster TV fit

Von Klaus Erdmann | 25.11.2018, 09:41 Uhr

Vorsitzende Kerstin Frohburg und deren Mitstreiter nehmen bei der Jahreshauptversammlung des Delmenhorster Turnvereins die Zukunft des Großvereins ins Visier. 75 Stimmberechtigte besuchen dieVeranstaltung.

„Neben dem normalen Geschäftsbetrieb hat sich der Vorstand mit der Frage beschäftigt, wie wir den DTV für die Zukunft fit halten.“ Während der rund einstündigen Jahreshauptversammlung des Delmenhoster Turnvereins hat Vorsitzende Kerstin Frohburg den Anwesenden mitgeteilt, dass sich die Verantwortlichen intensiv mit kommenden Aufgaben und Anforderungen beschäftigen. Sie teilte mit, dass man die Arbeitsgruppe „DTV 2030“ gebildet habe, deren Aufgabe es sei, Antworten und Lösungsansätze zu erarbeiten.

86 Personen, darunter 75 Stimmberechtigte, beteiligten sich im Hotel Thomsen an der Versammlung des DTV, der mit rund 2700 Mitgliedern den größten Sportverein der Stadt bildet. Bürgermeisterin Antje Beilemann und Stadtsportbund-Vorsitzender Holger Fischer, der für den April 2020 seinen Rücktritt als Chef des Turnkreises und Oberturnwart ankündigte, über brachten Grußworte. Aufgrund der stattlichen Anzahl nahmen Frohburg und deren Stellvertreter Karl-Heinz Meyer die Ehrungen in drei Blöcken vor.

Gruppe „DTV 2030“ gegründet

„Was erwarten Mitglieder inzwischen und zukünftig von einem Sportverein? Reicht es, verstärkt Kursangebote anzubieten? Wollen sich Menschen noch längerfristig an einen Verein binden und sich dort auch in eine Gemeinschaft einbringen? Wie gewinnen wir Menschen für ehrenamtliche Tätigkeit? Welche gesellschaftlichen Trends wirken sich auch auf den DTV aus und welche Auswirkungen, Chancen und Risiken ergeben sich daraus für den DTV?“. Diese und andere Fragen, so unterstrich Frohburg in ihrem Vorstandsbericht, stellten sich für die Verantwortlichen. Nachdem man sich zunächst im Vorstandskreis Gedanken gemacht habe, sei entschieden worden, das Thema auf eine breitere Basis zu stellen.

Keine Beitragserhöhungen

Um eine Situationsanalyse zu erstellen, so Frohburg, habe man die Mitglieder mittels eines Fragebogens aufgefordert, dem Vorstand mitzuteilen, warum sie sich für den DTV entschieden hätten, was sie am Verein schätzten, was verbessert werden solle und welche Sportangebote noch aufgenommen werden sollten. Weitere Fragestellungen befassten sich mit Wertgrundsätzen. „Und letztlich gilt es auch, Ideen zu entwickeln, wie wir junge Menschen für eine aktive Mitarbeit im Verein und wie wir ehrenamtliche Aufgaben so gestalten können, dass Mitglieder – jung und alt – sich in der Lage sehen und Lust haben, diese zu übernehmen“, führte die Vorsitzende ferner aus.

Mit Tina Gellner („Zehn Jahre engagierte Arbeit, innovative Ideen, Flexibilität und große Einsatzbereitschaft“) und Ehrenvorsitzende Renate Bartschat, die die Chefredaktion der Vereinszeitung nach 18 Jahren an Astrid Regele abgegeben hat, zeichnete Frohburg zwei langjährige Mitstreiterinnen mit Präsenten aus.

Kassenwart Marco Thiel erklärte, dass er sich entschlossen habe, die Beiträge für 2019 nicht zu erhöhen. In ihren Abschiedsworten wies Kerstin Frohburg auf die Jahresabschlussfeier des Delmenhorster Turnvereins hin. Das stets stimmungsvolle Event steht am Sonntag, 9. Dezember, ab 16 Uhr in der Halle Am Stadtbad auf dem Programm.